MyMz
Anzeige

Bauerntheater

Baby wider Willen in Penting

Spielen Pentings Laienschauspieler ein neues Stück, sind die Aufführungen immer ausverkauft. Bald gibt es wieder Karten.
Von Bettina Mehltretter

Das Ensemble der Pentinger Theatergruppe probt schon für das nächste Stück.  Foto: Jürgen Keilhammer
Das Ensemble der Pentinger Theatergruppe probt schon für das nächste Stück. Foto: Jürgen Keilhammer

Penting.Für Sonja Hauser und ihr Team von der Theatergruppe Penting haben die anstrengendsten Monate des Jahres begonnen – aber auch die schönsten: Seit diesen Tagen laufen im Pfarrheim die Proben für ihr neuestes Stück. Ab Neujahr führen sie an zwölf Tagen „Baby wider Willen“ auf.

Hauser hatte im Vorfeld auch etliche andere Theaterstücke unter die Lupe genommen. Die Herausforderung: Heuer wollten sieben männliche Laienschauspieler dabei sein. „Aber ich habe einfach kein Stück mit so vielen Männern gefunden, das mir auch gefallen hätte“, erklärt die Pentingerin. „Ich habe einfach nicht alle untergebracht.“ Am Ende musste sie dreien zumindest für diese Saison absagen. Der Rest – vier Männer und vier Frauen – führt jetzt ein Lustspiel in drei Akten auf.

Kino

Er spielte an Til Schweigers Seite

Aus der Küche ans Filmset: Für Norbert Fischer aus Neunburg war der Dreh in Nabburg nicht der erste Auftritt im Film.

Hauser selbst spielt Christa, die Frau des Bürgermeisters Hans Hermann Himmelreich (Josef Promberger). Als Christa Himmelreich von der Kur heimkehrt, greift sie beim Aussteigen aus dem Zug in der Hektik zur falschen Tasche: Statt mit Reisetasche steht sie plötzlich mit einer fremden Babytasche da.

Die Situation eskaliert

Umgehend alarmiert sie die Polizei. Doch die Herren Beamten nehmen Frau Himmelreich nicht ernst. Als die Polizisten dann plötzlich wegen Kindesentführung ermitteln und Bürgermeister Himmelreich um Unterstützung bei der Aufklärung der verbrecherischen Tat bitten, eskaliert die Situation auf der Pentinger Theaterbühne vollends.

Tickets und Termine

  • Vorverkauf:

    Tickets gibt es ab 24. November täglich ab 18.30 Uhr über Tel. Nr. (01 51) 18 73 11 33 sowie am 24. November, 13.30 bis 16 Uhr, im Pfarrheim. Erwachsene zahlen sechs, Kinder bis 14 Jahren drei Euro.

  • Aufführungen:

    1. Januar (14 Uhr), 4. Januar (19.30 Uhr), 5. und 6. (18 Uhr), 10. und 11. (19.30 Uhr), 12. (18 Uhr), 17. und 18. (19.30 Uhr), 19. (18 Uhr) sowie am 24. und 25. Januar (19.30 Uhr).

Neben Sonja Hauser und Josef Promberger wirken in diesem Jahr im Ensemble Manuela Zinnbauer (Mutter des Bürgermeisters), Sabrina Jakob (Gemeindeangestellte), Michael Meier (Polizist), Peter Nißl (Landstreicher), Michael Lenz (Gemeindearbeiter) und Daniela Höfler (Nachbarin) mit.

Fürs Bühnenbild ist Sonja Hauser, die als Schreinermeisterin in Penting arbeitet, genauso verantwortlich wie für den Kartenvorverkauf, der am 24. November beginnt. „Das alles macht schon viel Arbeit“, sagt sie „Aber das ist halt auch mein Hobby. Wen einmal das Theaterfieber gepackt hat, der bleibt dabei.“ Sie selbst steht seit 1988 auf der Pentinger Bühne. Nur drei Mal hat sie ausgesetzt.

Kartenvorverkauf beginnt bald

Gerade der Ticketvorverkauf bereitet Hauser und ihren Kollegen jedes Jahr viel Mühe. Am Ende wird wohl auch heuer jede der zwölf Aufführungen ausverkauft sein. Teilweise wird Hauser sogar wieder mit Wartelistenplätzen arbeiten. Nach dem Auftakt des Kartenvorverkaufs am Sonntag, 24. November, dürften schon rund zwei Drittel der Tickets vergeben sein.

Denn die Theatergruppe macht erneut ein Event aus dem Vorverkaufsstart: Am Nachmittag des 24. Novembers, von 13.30 Uhr bis 16 Uhr, gibt es nicht nur Eintrittskarten für das Stück im Pfarrheim in Penting, sondern auch Kaffee, Kuchen und hölzerne Dekoartikel.

Der Erlös aus den Aufführungen der Theatergruppe soll auch 2020 wieder gespendet werden.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht