MyMz
Anzeige

Feiermarathon

Bayern Fanclub feiert Jubiläum

Viele Vereine und Gäste waren zum Gründungsfest gekommen. Beim Elfmeterturnier flatterten bei manchen die Nerven.
Von Josef Grabinger

Die Siegermannschaft, die Mannschaftführer des Zweit- (3. v. r., stehend) und des Drittplatzierten (1. v. r., stehend) mit Vorsitzenden Christian Mändl (1. v. r.), Organisator Markus Obermeier (3. von r., stehend) Foto: Josef Grabinger
Die Siegermannschaft, die Mannschaftführer des Zweit- (3. v. r., stehend) und des Drittplatzierten (1. v. r., stehend) mit Vorsitzenden Christian Mändl (1. v. r.), Organisator Markus Obermeier (3. von r., stehend) Foto: Josef Grabinger

Schwandorf.Sein Gründungsfest zum 30-Jährigen feierte der Bayern Fanclub Büchelkühn mit vier befreundeten Bayern Fanclubs und den Ortsvereinen von Büchelkühn. Dabei veranstaltete der Fanclub zum dritten Mal ein Elfmeterturnier und am Abend sein traditionelles Sommernachtsfest. 24 Mannschaften beteiligten sich am Elfmeterturnier. Ein großes Lob erhielt der Fanclub von teilnehmenden Mannschaften für die Organisation. Sieger beim Turnier wurde der Burschenverein „Naabtalschwärmer“ Büchelkühn I vor dem Wilden Bergvolk.

Die Feierlichkeiten zum Gründungsfest des FC Bayern Fanclubs „Naabtal“ Büchelkühn begann schon zwei Tage vorher. Mit den befreundeten Fanclubs von Nabburg, Klardorf, Wackersdorf, Hohentreswitz und den Ortsvereinen feierte der Verein seinen 30. Geburtstag. Die Feier wurde von den „Büchelkühner Buam“ musikalisch umrahmt. In einem Video ließ der Fanclub die vergangenen 30 Jahre Revue passieren.

Der zunächst belächelte Fanclub nahm in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg. Seit der Gründung wuchs die Mitgliederzahl auf 260 an. Mit seinen Aktivitäten ist der Fanclub im Dorfleben nicht mehr wegzudenken. Besonders der alljährliche Weihnachtsmarkt ist ein Anziehungsmagnet. Die Unterstützung bedürftiger Personen kam in den vergangenen 30 Jahren nicht zu kurz. Einen fünfstelligen Betrag hat der Club an soziale, karitative und bedürftigen Einzelpersonen gespendet. Geprägt wurde der Verein von den Vorständen Karl Frankerl (9 Jahre), Christian Mändl (7 Jahre) und Tilo Lankes (6 Jahre). Als sehr gelungen die anwesenden Vereine und Gäste das Video zum 30. Geburtstag.

Ein Rekordturnier gemeistert

Vor Kurzem standen dann das Elfmeterturnier und das Sommernachtsfest auf dem Festprogramm. In drei Gruppen zu je acht Mannschaften trat jedes Team gegen Jeden an. Jede Mannschaft bestand aus fünf Schützen und einen Torwart. Die zwei Erstplatzierten jeder Gruppe und die zwei besten Drittplatzierten qualifizierten sich für die K. O.-Runde Im Halbfinale lieferten sich die beiden Mannschaften des Burschenvereins „D‘ Naabtaler“ Büchelkühn einen Elfmeterkrimi. Nachdem die ersten fünf Elfmeter von jedem Team sicher verwandelt wurden, ging es in die Verlängerung. Und da legten die Burschen I mit dem sechsten Treffer gleich mal vor. Die Burschen II scheiterten an der Nervenanspannung. Im zweiten Spiel siegte das wilde Bergvolk gegen den TSV Holzhacker (Klardorf) mit 5:4.

Das Turnier

  • Verlauf:

    Die Organisatoren des Elfmeterturniers waren von der großen Resonanz überrascht. 24 Mannschaften (Fanclubs und Ortsvereine), was Rekordbeteiligung bedeutete, nahmen an dem Turnier teil.

  • Sieger:

    Spannend verlief das Endspiel zwischen dem Burschenverein Büchelkühn und dem „wilden Bergvolk“. Die Burschen hatten am Ende knapp mit 5:4 die Nase vorn.

Im kleinen Finale bezwang der TSV Holzhacker die Burschen II mit 4:3. Spannend verlief das Endspiel zwischen dem Burschenverein Büchelkühn und dem „wilden Bergvolk“. Die Burschen gewannen und für alle Mannschaften des Viertelfinales gab es Urkunden und für den Sieger 30 Liter Bier, 20 Liter erhielt der Zweitplatzierte und 10 Liter der Drittplatzierte.

Für den reibungslosen Ablauf erhielt der Fanclub ein großes Lob von den teilnehmenden Mannschaften. Organisiert wurde das Turnier von Markus Obermeier. Bei der Durchführung wurde er von Maria Windl und Stefan Feicht sowie von den Schiedsrichtern, Josef Kiener, Josef Abeltshauser und Markus Sendbüller unterstützt. Aufgrund des großen Erfolges plant der Fanclub, das Elfmeterturnier auch im kommenden Jahr durchzuführen.

Volles Zelt beim Festabend

Eine ausgelassene Stimmung herrschte am Abend beim Sommernachtsfest des Fanclubs. Im Vorfeld hatten die Mitglieder wieder alle Hände voll zu tun. Die Arbeit wurde aber belohnt. Trotz der vielen Konkurrenzveranstaltungen sah man den Organisatoren die Freude über den zufrieden-stellenden Besuch förmlich an. In kürzester Zeit füllten sich die Bänke im Zelt und auch außerhalb. Die laue Sommernacht lud zum Verweilen ein. Auch für das leibliche Wohl war für die zahlreichen Besucher bestens gesorgt. Für beste musikalische Unterhaltung sorgten die Oberpfalz Schlawiner“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht