MyMz
Anzeige

Berufsschüler haben ein Herz für Kinder bewiesen

Schüler spendeten 1000 Euro aus Adventsbasarerlös

SCHWANDORF (mz). 1000 Euro, den gesamtenErlös aus einem Adventsbasar, haben die Schüler der Berufsschule für einen guten Zweck gespendet. 600 Euro gehen an die Aktion Tschernobyl, 400 Euro wurden für KUNO gespendet.

„Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden“. So steht es im Artikel 131 der bayerischen Verfassung. Dass Berufsschüler mit ihren Lehrkräften ein Herz für Menschen in Not haben, das bewiesen sie kurz vor Weihnachten.

In der dritten Adventswoche 2006 verkauften die Bürokaufleute der Klassen WBK 12c, WBK 11a und WBK 11b und die Arzthelferinnen der Klasse GAH 11b zusammen mit den Lehrkräften Rupert Fochtner, Rosina Pimmer, Elfriede Kopf und Josef Wein an vier Schultagen Kaffee, Tee, selbst gebackene Kuchen und Plätzchen. Unterstützt wurde die Aktion auch von der Nahrungsabteilung der Schule. Die Bäcker mit ihrem Fachlehrer Paul Strohmaier spendeten weihnachtliche Spezialitäten, die in der Backstube der Berufsschule hergestellt wurden. Fachlehrerin Marianne Eichmann stellte mit ihrem Berufsvorbereitungsjahr viele Päckchen zur Verfügung.

Die Lehrkräfte, Angestellten und Schüler sorgten für den Umsatz. Es war ein echtes Gemeinschaftsprojekt. So kam der stattliche Reinerlös von 1000 Euro zustande. 600 Euro erhielt Dr. Ziegler (l.), der Leiter der Aktion Tschernobyl Pfreimd, für einen Hilfskonvoi im Mai 2007 in die Ukraine. Eine Spende von 400 Euro nahm Edith Nübler (2.v.l.) für KUNO, die Kinder-Uniklinik-Ostbayern, entgegen. Foto: Schönberger

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht