MyMz
Anzeige

Initiative

Bewegung macht die Kinder selbstbewusst

Die Kinderkrippe an der Naab ist nun eine „Bewegte Krippe“, um Kinder körperlich und seelisch stark zu machen.
Ingrid Hirsch

Das Team der Kinderkrippe an der Naab bildete sich fort und qualifizierte sich für die Arbeit in der „Bewegten Krippe“. Foto: xih
Das Team der Kinderkrippe an der Naab bildete sich fort und qualifizierte sich für die Arbeit in der „Bewegten Krippe“. Foto: xih

Schwandorf.„Bewegung stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder“, sagt Vanessa Ries. Die Leiterin der „Kinderkrippe an der Naab“ unterstützt den Bewegungsdrang der Buben und Mädchen und lässt sie in der „Bewegten Krippe“ ihre Grenzen ausloten. Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 1. Juli, stellt sie dieses Konzept allen Interessierten vor.

In Kombination mit gesunder Ernährung verfolgt die Betreuungseinrichtung für unter Dreijährige einen neuen pädagogischen Ansatz. Vanessa Ries erklärt: „Die Kinder sollen Anreize bekommen, ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben zu können.“ Auch für den Spracherwerb sei Bewegung von größter Bedeutung, sagt die Krippenleiterin mit dem Hinweis auf neue Studien. Die Eltern-Kind-Initiative ist Träger der Einrichtung und schuf die baulichen Voraussetzungen für die „Bewegte Krippe“ zur Stärkung des körperlichen und seelischen Gleichgewichts der Kinder.

Die Erzieherinnen ließen sich fortbilden und qualifizierten sich für die Arbeit in der „Bewegten Krippe“. Die EKI erhielt inzwischen das Gütesiegel für die Bewegungslandschaft und die Bestätigung, dass die Sicherheitsvorschriften erfüllt sind.

„Bewegung stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder.“

Vanessa Ries, Leiterin der Kinderkrippe an der Naab

Die Diplom-Sportökonomin und Bewegungspädagogin Ines Eisenbarth aus München begleitete das Personal und stellte den Eltern in einer eigenen Veranstaltung das Konzept vor. Sie ermunterte Mamas und Papas, den Bewegungsdrang ihres Kindes zuzulassen, „auch wenn es sich dabei hin und wieder eine blaue Beule holt“, wie Eisenbarth sagte. Ziel sei, das Selbstbewusstsein zu stärken, die „individuellen Ressourcen“ auszuschöpfen und die Erkenntnis zu fördern: „Wo brauche ich Hilfe und Unterstützung und wo bekomme ich sie her?“

Am Sonntag, 1. Juli, um 10.30 Uhr erhält die „Bewegte Kinderkrippe“ ihren kirchlichen Segen. Nachmittags hat die Bevölkerung Gelegenheit zur Besichtigung der Einrichtung. Der „Tag der offenen Tür“ beginnt um 14.30 Uhr mit einem Auftritt der Kinder unter dem Motto: „Was tun wir so gern im Kletterhaus?“ Die „Kinderkrippe an der Naab“ befindet sich in der Nürnberger Straße 3.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht