MyMz
Anzeige

Wirtschaft

BMW bekennt sich zur Region

Das BMW Group Werk Wackersdorf feiert das 30. Jubiläum. Standortleiter Michael Bomann gibt ein Zukunftsversprechen ab.
Von Martin Kellermeier

Der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See spielt am BMW-Gelände auf. Foto: Benjamin Franz
Der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See spielt am BMW-Gelände auf. Foto: Benjamin Franz

Wackersdorf.Die Kinder hüpfen gerade mit großen bunten Bällen neben der Bühne auf dem Gelände des BMW Group Werks Wackersdorf, als Standortleiter Michael Bomann am Samstag am Rednerpult steht und sich klar zum Werk in Wackersdorf bekennt. „Wir sind gerne hier“, ruft er seinen Mitarbeitern und deren Familien zu. „BMW hat immer zu Wackersdorf gestanden. Und BMW steht auch in Zukunft zu diesem Standort!“

Michael Bomann leitet den BMW-Standort in Wackersdorf. Foto: Benjamin Franz
Michael Bomann leitet den BMW-Standort in Wackersdorf. Foto: Benjamin Franz

Wie viele Mitarbeiter die Rede mitbekommen, ist schwer abzuschätzen. Als Standortleiter Bomann zusammen mit der Politikprominenz auf der Bühne steht, sitzen zahlreiche Familien auf Biertischgarnituren auf der großen Grünfläche neben der Halle der Cockpitfertigung. Laut einem BMW-Sprecher sollen es etwa 8000 Menschen sein, die im Rahmen des Mitarbeiter- und Familienfests das 30. Jubiläum des Standorts feiern.

BMW sucht weitere Flächen

Viele Mitarbeiter nutzten das Fest, um ihren Familien ihren Arbeitsplatz zu zeigen. Foto: Benjamin Franz
Viele Mitarbeiter nutzten das Fest, um ihren Familien ihren Arbeitsplatz zu zeigen. Foto: Benjamin Franz

Die Besucher verteilen sich auf dem Werksgelände gut. An fast jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Ein Segway Parcours, eine Ausstellung, eine XXL-Carrerabahn und ein Kinderzirkus. Das Programm ist so vielfältig wie der BMW-Standort selbst. Das spiegelt sich auch im Motto der Veranstaltung wider: „Viele Teile. Ein Team.“

Auf diese Vielfalt ist auch Standortleiter Michael Bomann stolz. „Wir fühlen uns hier gut aufgehoben, weil die Rahmenbedingungen stimmen“, sagt er in seiner Rede und blickt auf die Geschichte des BMW Group Werks Wackersdorf zurück.

„Wir fühlen uns hier gut aufgehoben, weil die Rahmenbedingungen stimmen“

Michael Bomann, Leiter des BMW-Standorts Wackersdorf

Der Autohersteller hätte einen entscheidenden Anteil daran gehabt, dass sich die Oberpfalz wirtschaftlich so gut entwickelt hat. Den Aufschwung sehe man auch an der Entwicklung von BMW in Wackersdorf. 1990 habe man auf 25 000 Quadratmetern begonnen. Mittlerweile seien es 200 000 Quadratmeter bebaute Fläche. „Dass wir das heute als verdammt knapp empfinden und wir ständig auf der Suche nach weiteren Flächen sind, spricht nicht gegen, sondern für den Standort“, sagt Standortleiter Bomann.

Viele Impressionen vom Mitarbeiter- und Familienfest sehen Sie in unserer Bildergalerie:

30 Jahre BMW in Wackersdorf - die Familienfeier

Betriebsratsvorsitzender Werner Zierer gratuliert dem Standort ebenfalls zum Jubiläum. „Wir waren damals der östliche Zipfel Europas. Heute sind wir der Mittelpunkt“, sagt Zierer. Die Ansiedelung von BMW in Wackersdorf hätte für Impulse gesorgt. Zierer betont aber auch, dass es die Mitarbeiter in Wackersdorf nicht immer leicht hatten. „Veränderungen haben die Belegschaft immer wieder gefordert.“

Umso schöner sei es, dass man das Jubiläum gemeinsam feiern könne – auch wenn das bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation keine Selbstverständlichkeit sei. „Bei BMW wird im Augenblick jeder Pfennig umgedreht“, sagt Zierer.

Ebeling und Falter gratulierten

Sie freuen sich über eine gelungene Veranstaltung: Landrat Thomas Ebeling (v. l.), Standortleiter Michael Bomann, Betriebsratsvorsitzender Werner Zierer, Gerda Irlbacher, Mitarbeiterin der ersten Stunde, Bürgermeister Thomas Falter und Moderator Michael Weiß. Foto: Benjamin Franz
Sie freuen sich über eine gelungene Veranstaltung: Landrat Thomas Ebeling (v. l.), Standortleiter Michael Bomann, Betriebsratsvorsitzender Werner Zierer, Gerda Irlbacher, Mitarbeiterin der ersten Stunde, Bürgermeister Thomas Falter und Moderator Michael Weiß. Foto: Benjamin Franz

Voll des Lobes ist Landrat Thomas Ebeling. „Eine ganz tolle Veranstaltung, ein wunderbares Fest“, sagt der Politiker. Die Zusammenarbeit zwischen Landratsamt und BMW sei gut, man tausche sich regelmäßig zu allen Themen aus. Landrat Ebeling wünscht dem Standort für die Zukunft nur das Beste. „Wir lassen euch aber sowieso nicht mehr gehen!“

Für Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter ist gleich zu Beginn seiner Rede am Samstagnachmittag klar: „Wackersdorf und BMW, das hört sich nicht nur gut an, das passt auch gut zusammen.“ Falter stellt fest, dass nicht nur die gute Infrastruktur den Standort stärkt. „Vor allem haben wir auch engagierte und bodenständige Mitarbeiter.“ Dass man nun gemeinsam den 30. Geburtstag von BMW in Wackersdorf feiern könne, ist für Bürgermeister Falter mit einer Botschaft verbunden: „Das ist Vertrauen in diese Region!“

Weitere Artikel aus der Region Schwandorf lesen Sie hier!

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht