MyMz
Anzeige

Soziales

BMW macht drei Vereinen ein Geschenk

6000 Euro gehen an örtliche Organisationen. BMW-Mitarbeiter hatten das Geld beim Jubiläumsfest in Wackersdorf erarbeitet.
Von Martin Kellermeier

Michael Bomann (4.v.r.), Leiter des BMW Group Werks Wackersdorf, konnte im Beisein mehrerer Mitarbeiter an drei Vereine Spendenschecks übergeben. Foto: Martin Kellermeier
Michael Bomann (4.v.r.), Leiter des BMW Group Werks Wackersdorf, konnte im Beisein mehrerer Mitarbeiter an drei Vereine Spendenschecks übergeben. Foto: Martin Kellermeier

Wackersdorf.Große Bescherung vor der eigentlichen Bescherung unterm Christbaum am Heiligabend: Michael Bomann, Leiter des BMW Group Werks Wackersdorf, konnte am Donnerstag Spendenschecks im Wert von insgesamt 6000 Euro an drei Vereine aus der Region überreichen. Die kleine Feierstunde im Innovationspark bildete den Abschluss des Standortjubiläums von BMW in Wackersdorf. Seit 30 Jahren ist der Autohersteller dort aktiv.

Über 300 Millionen Euro investiert

Der Tag der Spendenübergabe ist für BMW ein besonderer. Exakt 30 Jahre zuvor, am 19. Dezember 1989, hatte der Wirtschaftsriese seinen Ansiedlungsvertrag für den Standort Wackersdorf unterschrieben. 1990 wurde bereits die erste Fertigungshalle fertiggestellt. BMW hat seitdem in sein Werk in Wackersdorf nach eigenen Angaben über 300 Millionen Euro investiert. Rund 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten dort. „Das sind weit mehr als wir ursprünglich in den Verträgen zugesichert haben“, sagte Standortleiter Bomann in seinem Grußwort.

„Uns zeichnet aus, dass wir hier ein großer Familienbetrieb sind.“

Michael Bomann, Leiter des BMW Group Werks Wackersdorf

BMW fertigt am Standort in Wackersdorf Cockpits, steuert die Teileversorgung der ausländischen BMW Werke, verpackt Fahrzeugteile zum Versand in diese Werke und übernimmt Produktionsschritte bei der Carbon-Produktion. Betriebsratsvorsitzender Werner Zierer zeigte sich in seinem Grußwort von der Leistungsfähigkeit des Werks in Wackersdorf überzeugt. „Das ist ein fester Pfeiler“, sagte er.

Rettung

Eigene Feuerwache fürs Industriegebiet

Der Wirtschaftsstandort Wackersdorf boomt. Nun will die Gemeinde mit einer Millioneninvestition für mehr Sicherheit sorgen.

Mitarbeiter spenden ihren Lohn

Den 30. Geburtstag des Standorts Wackersdorf hatte BMW Mitte September unter dem Motto „Viele Teile. Ein Team“ mit einem Mitarbeiter- und Familienfest groß gefeiert. Rund 8000 Menschen waren gekommen. Ein Konzert der Spider Murphy Gang, ein großer Parcours für die Kinder und Führungen durch die Fertigungshallen sorgten dabei für Abwechslung. Zahlreiche BMW-Mitarbeiter arbeiteten auch an diesem Tag, damit das Fest ein Erfolg werden konnte. Den Lohn dieses Arbeitstags haben sie gespendet. Insgesamt 6000 Euro konnten so gesammelt werden.

Viele Impressionen vom Mitarbeiter- und Familienfest Mitte September sehen Sie in unserer Bildergalerie:

30 Jahre BMW in Wackersdorf - das Geburtstagsfest

Am Donnerstag wurden nun die Schecks an die Empfänger übergeben. Jeweils 2000 Euro gingen an die Nachbarschaftshilfe Wackersdorf, die Wasserwacht Ortsgruppe Schwandorf und den Verein „Ninos Freunde“. Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Organisationen waren anwesend und bekamen die Schecks überreicht. Jeder der drei Vereine stellte sich anschließend kurz vor.

Vereine helfen schnell und unkompliziert

So gaben Artur Gut und Jochen Grammer einen kurzen Einblick in die Arbeit der Nachbarschaftshilfe Wackersdorf. Die rund 45 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer begleiten ältere Menschen beispielsweise zum Arzt oder kümmern sich um die Gartenpflege. Reinhold Lindauf, Vorsitzender der Wasserwacht Ortsgruppe Schwandorf, zeigte die Vielfältigkeit seines Vereins auf und betonte, dass man stets einsatzbereit sei, um im Notfall helfen zu können. Denise Frech und Jennifer Jobst vom Verein Ninos Freunde e.V. haben sich mit ihrer Organisation der Unterstützung von Kindern verschrieben, die Intensivmedizin benötigen. Gleichzeitig würde sich der Verein oberpfalzweit auch um die gesunden Geschwister der Kinder kümmern. „Die fallen oft hinten runter“, sagte Denise Frech.

Weitere Artikel aus dem Landkreis Schwandorf lesen Sie hier!

Wirtschaft

BMW bekennt sich zur Region

Das BMW Group Werk Wackersdorf feiert das 30. Jubiläum. Standortleiter Michael Bomann gibt ein Zukunftsversprechen ab.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht