MyMz
Anzeige

Versammlung

BRK: Patrick Wolf folgt auf Max Lang

Reibungslos erfolgte bei der BRK-Bereitschaft Neunburg der Führungswechsel. Neuer Bereitschaftsleiter ist Patrick Wolf.
Von Ralf Gohlke

Max Lang (links) hat die Führung der BRK-Bereitschaft an Patrick Wolf weitergegeben, der von Arthur Fritz und Anton Seidl (v. r.) als Taktischer beziehungsweise stellvertretender Taktischer Leiter unterstützt wird. Lang bleibt vorerst Stellvertreter von Wolf.  Foto: BRK Neunburg
Max Lang (links) hat die Führung der BRK-Bereitschaft an Patrick Wolf weitergegeben, der von Arthur Fritz und Anton Seidl (v. r.) als Taktischer beziehungsweise stellvertretender Taktischer Leiter unterstützt wird. Lang bleibt vorerst Stellvertreter von Wolf. Foto: BRK Neunburg

Neunburg.Jahresversammlungen folgen in aller Regel einem gewissen Schema, das sich turnusmäßig wiederholt. Die diesjährige Zusammenkunft der BRK-Bereitschaft Neunburg fiel daher etwas aus dem üblichen Rahmen. Grund dafür war der Rückzug von Bereitschaftsleiter Maximilian Lang nach 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit. Im Mittelpunkt seines Tätigkeitsberichts stand dementsprechend eine Rückschau der Aktivitäten der Bereitschaft, bei dem allein schon die Auflistung der jährlichen Einsatzstunden noch einmal die enorme Leistung der dort ehrenamtlich Tätigen verdeutlichte. Was die Mitglieder und die zahlreichen Ehrengäste zusätzlich beeindruckte, waren die Höhen und Tiefen, die Lang und sein Team im täglichen Einsatz erfahren.

„Ich muss gestehen, die Gefühle heute und die Vorbereitung zu dieser besonderen Versammlung sind sehr gemischt. Freude, Trauer, Wehmut aber auch große Zuversicht werden sich heute bei mir stark vermischen“, betonte Max Lang am Beginn seiner Abschiedsrede. Er war sicher, der wohl emotionalste Teil werde die Übergabe des BRK Vorsitzes an Patrick Wolf sein.

Lang begründet den Wechsel an der Spitze

Ausführlich begründete er noch einmal, warum der Wechsel gerade zu diesem Zeitpunkt erfolge. Wenn der Nachwuchs bereitstehe und mit so großem Engagement zur Verfügung stehe, müsse man auch in der Lage sein, loslassen zu können. Lang zog einen Vergleich zu jenen Vereinen, die immer mehr darüber klagten, keine geeigneten Amtsnachfolger zu finden. Ihnen konnte er den Vorwurf nicht ersparen, Entwicklung nicht genau betrachtet und Entscheidungen nicht oder deutlich zu spät in die Wege geleitet zu haben.

Rettungsdienst

Maximilian Lang hört als BRK-Chef auf

Seit 15 Jahren stand der 40-Jährige an der Spitze der BRK-Bereitschaft Neunburg. Tragische Einsätze haben ihn belastet.

Persönlich habe er bereits seit 2018 den Wechsel vorbereitet und seinem bisherigen Stellervertreter Patrik Wolf die Möglichkeit eingeräumt, immer mehr zu gestalten und Entscheidungen zu treffen. Für den Wechsel 2019 habe nur noch nur noch der richtige Zeitpunkt gefunden werden müssen. Zwei Tage vor seinem 40. Geburtstag, im April diesen Jahres, habe er dann seine persönliche Entscheidung für diesen Schritt getroffen und Wolf und die Führungsmannschaft sowie den Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan und Kreisbereitschaftsleiter Wilhelm Klein in Kenntnis gesetzt.

Patrick Wolf sei bereit gewesen, dieses wertvolle und bürgernahe Ehrenamt in Leitungsfunktion als Bereitschaftsleiter zu übernehmen. In gleichem Zuge sollte auch die Stellvertreterposition der Bereitschaftsleitung sowie die des Taktischen Leiters und dessen Stellvertreter neu besetzt werden.

Ehrungen

  • BRK Ehrennadel in Gold;

    Für seine außergewöhnlichen Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz erhielt der scheidende Bereitschaftsleiter Maximilian Lang die Nadel aus den Händen von Kreisbereitschaftsleiter Wilhelm Klein.

  • Zeitehrungen:

    Elisabeth Scheidler, Thomas Raab, Christina Meier, Katharina Jonas, Manfred Butter-Fischer, Ulrike Erich Habich, Eberhard Glöckl

„Mit Margit Martzak-Görike und Florian Binder dürfen wir daher zwei weitere engagierte Leitungs- und Führungskräfte in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden“, unterstrich Max Lang. Eine weitere Neubesetzung werde es noch in dieser Woche für das Amt des Bereitschaftsarztes geben, nachdem auch Dr. Heinz Graf seinen Rückzug angekündigt habe.

Nach dem großen Rückblick ging der scheidende Bereitschaftsleiter auf die vergangenen beiden Jahre ein, bei denen 1000 Jahre Neunburg zu den Höhepunkten zählten, dass allerdings auch zu einer Doppelbelastung der Aktiven der Bereitschaft wurde. Hinzu seien private und berufliche Herausforderungen gekommen. Dank der äußerst engagierten Rot-Kreuz-Gemeinschaft konnte auch 2018 der Einsatzalltag mit Bravour und 14 031 Einsatzstunden bewältigt werden.

Lob der Grußwortredner

Am Ende seiner Ausführungen standen Worte des Dankes an viele Adressen, insbesondere an seine unmittelbaren Wegbegleiter und die Familie. Zu den Formalien der Versammlung gehörte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Max Lang wurde für sein herausragendes Engagement mit der BRK-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. In ihren Grußworten würdigten Bürgermeister Martin Birner, BRK Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan sowie Kreisbereitschaftsleiter Wilhelm Klein die Arbeit der Bereitschaft und insbesondere der scheidenden Führungsmannschaft.

Mehr Nachrichten aus Neunburg vorm Wald lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht