mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 19. September 2018 27° 1

Jagdwesen

Bronze-Medaille für Torsten Graf

Der Jagdpächter der Kreisgruppe Burglengenfeld erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste um Niederwildgehege.
VON WERNER ARTMANN

Dr. Günther Baumer (re.) und Michael Raguz (li.) überreichten an Torsten Graf die Medaille und Urkunde „Naturerbe Bayern“ in Bronze. Foto: Petra Donner
Dr. Günther Baumer (re.) und Michael Raguz (li.) überreichten an Torsten Graf die Medaille und Urkunde „Naturerbe Bayern“ in Bronze. Foto: Petra Donner

BURGLENGENFELD. Die Jahresversammlung der Kreisjagdgruppe Burglengenfeld fand vor kurzem im Landgasthof Hintermeier in Münchshofen statt. Unter den Ehrengästen befand sich auch Dr. Günther Baumer, Vizepräsident des Bayerischen Jagdverbands.

In seinem Rechenschaftsbericht gab Vorsitzender Michael Raguz bekannt, dass die Kreisjagdgruppe aktuell 309 Mitglieder zählt. Er erinnerte ferner unter anderem an das 25-jährige Jubiläum der Jagdhornbläsergruppe in Verbindung mit dem Landkreisbläsertreffen in der Höllohe am 2. Juli 2017, an die Teilnahme am Niederwildsymposium in Landshut, an die Hubertusmesse und -feier, an die Teilnahme am Teublitzer Weihnachtsmarkt mit sehr guter Resonanz sowie an das Gockerl- und Ganserlschießen im Januar mit Rekordteilnahme.

Weiter teilte Raguz mit, dass am 7. März die Regierungsbezirksversammlung mit Neuwahlen stattfand. Dabei wurde Alexander Flierl, Vorsitzender der Kreisjagdgruppe Oberviechtach, zum Vorsitzenden der Oberpfalz bestimmt. Dr. Günther Baumer, der dieses Amt 24 Jahre innehatte, ist nun Ehren-vorsitzender.

Dr. Baumer informierte ausführlich über ein Treffen des Bayerischen Jagdverbands und des Landesfischereiverbands mit Abgeordneten des Deutschen Bundestags in Berlin. Verschiedene Themen wurden erläutert, wie Schäden durch Kormorane und Fischotter zum Nachteil der Teichwirte und Fischereivereine, von Wildschweinen in den Vorgärten der Hauptstadt, über die Zuwanderung des Wolfes, Bestätigung von Wölfen in den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels, die Entstehung und die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und über einen Maßnahmenkatalog zur Verhinderung eines Seuchenausbruchs in Bayern.

Dr. Baumer hatte als Vertreter des Landesjagdverbands die Aufgabe, an Jagdpächter Torsten Graf für seine besonderen Verdienste um die Niederwildhege die Medaille „Naturerbe Bayern“ in Bronze (Medaille und Urkunde) zu verleihen. Anschließend berichteten die Obleute und Spartenleiter der Kreisgruppe über das abgelaufene Vereinsjahr. Bläserobfrau Ilona Rothballer teilte mit, dass die Bläser insgesamt 61 Mal für Proben und Auftritte für die Kreisjagdgruppe unterwegs waren. Hundeobmann Raguz berichtete über den erfolgreichen Abschluss des Hundekurses mit fünf Gespannen. Als Hinweis für den bald beginnenden Kurs teilte er mit, dass nur Hunde mit vom JGHV anerkannten Papieren zugelassen werden. Es folgten Berichte von Schießobmann Norbert Hiller, Jagdkursausbildungsleiter Rudi Seidl, „Junge Jäger“-Beauftragter Ulrike Graml sowie ein Bericht der Jägerinnen-Beauftragten Diana Aures. Über die Becquerel-Messstation berichtete Mario Merl. Laut Nachsuchenführer Otmar Heimerl waren letztes Jahr über 26 Einsätze nötig. (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht