MyMz
Anzeige

Bürgermeister von und für alle

Der Teublitzer Stadtrat wählte Robert Wutz (CSU) zum 2. Bürgermeister und Saskia Wilhelm-Dorn (CSU) zur 3.Bürgermeisterin.
Von Werner Artmann

Bürgermeister Thomas Beer (rechts) vereidigte die sieben neuen Stadträte. Foto: Werner Artmann
Bürgermeister Thomas Beer (rechts) vereidigte die sieben neuen Stadträte. Foto: Werner Artmann

Teublitz.Mit der Vereidigung des neuen Teublitzer Bürgermeisters Thomas Beer, der sieben neuen Mitgliedern des Stadtrates, des wieder gewählten zweiten Bürgermeisters Robert Wutz (21:0) und der neuen dritten Bürgermeisterin Saskia Wilhelm-Dorn (12:9) wurde die erste konstituierende Sitzung des neuen Stadtrats in der Dreifachsporthalle eingeleitet. In den Mittelpunkt seiner Rede zur Amtseinführung stellte der neue Rathauschef Thomas Beer die Schlagwörter „Kompromisse zwischen Umwelt, Sozialem und Wirtschaft.“

Politik

Neue Rathaus-Chefs im Kreis Schwandorf

Seit dem 1. Mai haben einige Städte und Gemeinden im Landkreis eine neue Führung. Ein Überblick über die neuen Amtsträger.

Eröffnet wurde die erste Sitzung des Teublitzer Stadtrates in der neuen Legislaturperiode mit einem Dankgebet und dem kirchlichen Segen durch Stadtpfarrer Michael Hirmer, der jedem Stadtrat ein von den Ministranten gebasteltes Kreuz überreichte. Im Anschluss gedachte der Stadtrat in einer Gedenkminute dem vor kurzem verstorbenen SPD-Stadtrat Franz Pfeffer. Dem ältesten Stadtratsmitglied, Frank Pabst von der SPD, wurde dann die ehrenvolle Aufgabe zuteil, die Vereidigung des neu gewählten Bürgermeisters Thomas Beer vorzunehmen. Zum Schluss übergab er dem Gemeindevorsteher die Amtskette.

Verantwortung soll Amt prägen

Beer nahm daraufhin den neuen Stadtratsmitgliedern Jasmin Liebl, Georg Niederalt, Roland Unger (alle CSU), Maria Münz und Hannah Quaas (Grünen) sowie Markus Pretzl und Johann Schmid (FW/UW) den Amtseid ab. „Das Vertrauen bei der Wahl zum Bürgermeister bedeutet für mich viel und ich möchte ein Bürgermeister von allen und für alle sein!“ Diese Worte betonte Beer bei seiner Rede zur Amtseinführung besonders. Für ein gutes Miteinander im Stadtrat sei es vor allem wichtig, die Sitzung umfassend vorzubereiten, vielfältige Anregungen zu geben, die Argumente gegeneinander abzuwägen und Lösungsvorschläge anzubieten.

„Die Verantwortung, die wir alle zusammen tragen, sollte unsere gemeinsame Arbeit prägen und uns, so oft es geht, zu einem Team werden lassen“, wünschte sich der Rathauschef. Die Zukunft der Stadt liege nun in den Händen des neuen Stadtrats – es gebe viel zu tun. Beer sprach dabei das Gewerbegebiet an der A93, die Umgehungsstraße, die Schaffung von Plätzen für betreutes Wohnen, den Umweltschutz, die Ausweisung von Baugebieten, die Modernisierung des Rathauses und den Dialog zwischen den Nachbarstädten an. Er baue auf ein gutes Miteinander und eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen den Gewerbetreibenden und den ortsansässigen Betrieben zum Vorteil der Weiterentwicklung der Stadt.

Mitglieder der weiteren Ausschüsse

  • Rechnungsprüfungsausschuss:

    Jasmin Liebl, Roland Unger, Georg Niederalt (CSU), Romy Hermann-Reisinger, Frank Pabst (SPD), Hannah Quaas (Grünen), Markus Pretzl (FW/UW) und zugleich Vorsitzender

  • Ferienausschuss

    : Im Gremium befinden sich hier Georg Beer, Dr. Thomas Brandl, Georg Fleischmann, Benjamin Liebl (CSU), Andreas Ferstl, Renate Frey-Forster (SPD), Hannah Quaas (Grünen), Johann Schmid (FW/UW), Verbandsräte.

  • ZV-Abwasserbeseitigung

    : Benjamin Liebl, Maria Steger, Georg Fleischmann (CSU), Andreas Ferstl, Frank Pabst (SPD), Maria Münz (Grünen), Markus Pretzl (FW/UW).

  • Personelles:

    Personelles: Die Mitglieder des ZV Umgehungsstraße, die Mitglieder für kommunale Bestattungen und der Arbeitskreis Städtedreieck werden auf Antrag der „Grünen“ später festgelegt. Der Stadtrat bestellte Thomas Beer zum Standesbeamten für das Standesamt Teublitz.

„Ich werde mein Bestes für die Stadt geben und ich werde meine ganze Kraft dafür einsetzen, den vielfältigen Anforderungen und Aufgaben des Bürgermeisteramtes gerecht zu werden. Lassen wir uns gemeinsam die Sache anpacken, um so für unsere Heimatstadt Teublitz eine gute Zukunft zu gestalten und zu schaffen,“ sagte Thomas Beer abschließend. Der Stadtrat beschloss einstimmig, zwei weitere Bürgermeister aus seinen Reihen zu wählen. Von der CSU kam der Vorschlag, dem bisherigen zweiten Bürgermeister Robert Wutz erneut das Amt zu überlassen. Da von den anderen Fraktionen im Stadtrat kein Gegenvorschlag eingereicht wurde, konnte Wutz einstimmig mit 21 Stimmen zum zweiten Bürgermeister der Stadt gewählt werden. Für den Posten des dritten Bürgermeisters wurde vonseiten der CSU Saskia Wilhelm-Dorn und von der SPD Andreas Ferstl vorgeschlagen.

CSU stellt auch Vertreter

Der wieder gewählte 2. Bürgermeister Robert Wutz (li.) und die neue 3. Bürgermeisterin Saskia Wilhelm-Dorn (2.v.re.) wurden vereidigt. Foto: Werner Artmann
Der wieder gewählte 2. Bürgermeister Robert Wutz (li.) und die neue 3. Bürgermeisterin Saskia Wilhelm-Dorn (2.v.re.) wurden vereidigt. Foto: Werner Artmann

Die geheime Abstimmung ergab zwölf Stimmen für Saskia Wilhelm-Dorn und neun Stimmen für Andreas Ferstl. Nach der Verkündung des Ergebnisses vereidigte Bürgermeister Thomas Beer die beiden zusätzlichen Bürgermeister der Stadt Teublitz.

Im Anschluss beschloss der Stadtrat, die Geschäftsordnung vom 26. Mai 2014, bis zum Erlass einer neuen Ordnung gelten zu lassen. Dafür wurde ein Geschäftsordnungsausschuss mit acht Stadträten bestimmt: Jasmin Liebl (Vertreter Georg Fleischmann), Georg Niederalt (Roland Unger), Saskia Wilhelm-Dorn (Benjamin Liebl), Robert Wutz (Georg Beer) alle CSU, Matthias Haberl (Romy Hermann-Reisinger), Andreas Bitterbier (Andreas Ferstl) alle SPD, Maria Münz (Hannah Quaas) Grünen, Johann Schmid (Markus Pretzl) FW/UW. In den Haupt- und Finanzausschuss wurden gewählt: Georg Beer, Dr. Thomas Brandl, Maria Steger, Saskia Wilhelm-Dorn und Robert Wutz (alle CSU), Matthias Haberl, Andreas Ferstl und Andreas Bitterbier (SPD), Hanna Quaas (Grünen) und Markus Pretzl (FW/UW). Bau- und Umweltausschuss: Georg Fleischmann, Benjamin Liebl, Jasmin Liebl, Georg Niederalt, Roland Unger (CSU), Frank Pabst, Romy Hermann-Reisinger, Renate Frey-Forster (SPD). Auch die Sitzordnung für die Periode 2020-2026 wurde festgelegt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht