mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 18. August 2018 29° 4

Gastronomie

Burrito und Waffel statt Sonntagsbraten

Das erste Food-Truck-Festival in Maxhütte-Haidhof kam an. Der Organisator Alexander Miller hat schon Pläne fürs nächste Jahr.
Josef Schaller

  • Der Deglhofer Alexander Miller (Mitte) war der erste Oberpfälzer mit einem Food-Truck. Er hat das Festival in Maxhütte-Haidhof organisiert. Seine Burger mit Bio-Rindfleisch waren bei den Besuchern sehr gefragt. Fotos: Josef Schaller
  • Der deutsche Cocktailmeister Ercan Cicek überraschte mit fruchtigen und sehr leckeren Sommerdrinks.
  • Die Bubble Waffeln mit Eisfüllung waren eine süße Verführung.

Maxhütte-Haidhof.Eine gute Gelegenheit, mal auf den Sonntagsbraten zu verzichten und stattdessen seinen Hunger mit einem Burrito zu stillen! Dazu eine Bubble Waffel, gefüllt mit Eiscreme und süßer Soße, als Dessert. Oder vielleicht doch lieber Baumstriezel mit Haselnusskrokant? Das erste Food-Truck-Festival in Maxhütte-Haidhof bot gleich eine ganze Reihe an Alternativen, dem gewohnten, deftigen und schwer verdaulichen Sonntags-Menü zu entfliehen.

Auch für das bei Männern so beliebte Verdauungsschnapserl danach gab es passenden Ersatz. Statt flüssiger Birne oder Zwetschge sorgten eisgekühlte, fruchtige und sehr gehaltvolle Mixgetränke für das Wohlbefinden in der Magengegend. Und die weiblichen Besucher konnten einem süßen Longdrink natürlich auch nicht widerstehen. Der bayerische und deutsche Cocktailmeister Ercan Cicek persönlich stand hinter der mobilen Cocktailbar und erfüllte auch ausgefallene Sonderwünsche.

19 Anbieter hatten sich mit ihren rollenden Küchen und Verkaufsbuden am Rathausvorplatz positioniert. Mit kulinarischen Genüssen aus allen Ecken der Welt verzauberten sie die Sinne der zahlreichen Besucher.

„Bubble Waffeln“, der neueste Food-Trend aus Hong Kong, durften da natürlich nicht fehlen. Seit den 1950er Jahren sind sie dort ein beliebter Snack. Nachdem die amerikanische Street-Food-Szene vor einigen Jahren die Süßspeise für sich entdeckt hatte, ist der Trend nun auch nach Europa übergeschwappt. Die Waffeln werden mit Eiscreme gefüllt und mit süßen Toppings, eingewickelt in Papiertüten im Zeitungslook, serviert. Auch Vegetarier bekamen eine vielfältige Auswahl an Spezialiäten geboten. „Matooke ne bijanjaro“ (Kochbananen mit Bohnen in Sesamsoße), ein ugandisches Gericht, sah ebenso verlockend aus wie frittierte Maniokwurzeln oder Arepas (gefüllte Teigtaschen aus Maismehl), eine Spezialität aus Venezuela.

Organisiert hatte das Festival Alexander Miller aus Deglhof, der erste Oberpfälzer mit einem Food-Truck. Vor drei Jahren hat er damit angefangen. Inspiriert wurde er, als er als Kochassistent in New York beschäftigt war. Dort hat er die Street-Food-Szene kennengelernt. Die Vielfalt habe ihn beeindruckt. „Dort findet man kaum eine Bäckerei oder Metzgerei“, so der Deglhofer. „Da stehen eben Food-Trucks an der Straßenecke.“

Miller selbst bietet Burger mit Bio-Rindfleisch aus der Region an. Dabei setzt er auf Transparenz, und er will weg von traditionellen Burger-Gerichten, bei denen man die Herkunft der Produkte nicht kennt. „Der Kunde soll beim Zubereiten zusehen können.“ Auch seine Burgersemmeln sind etwas Besonderes. Die hatte er vorher mit rote Bete, Karotte oder mit Sepia vom Tintenfisch eingefärbt.

Mit dem Verlauf des ersten Food-Festivals war der Organisator sehr zufrieden. „Gestern Abend waren die Platzkapazitäten voll erschöpft“, blickte der Deglhofer am Sonntagmittag im Gespräch mit unserem Medienhaus zufrieden auf den Vortag zurück. „Die Burritos waren bereits um 21 Uhr ausverkauft.“ Auch der Sonntag begann vielversprechend. Pläne fürs nächste Jahr hat Miller auch schon: Etwas größer und mit Rahmenprogramm!

Vielseitiges Angebot

  • Eine vielseitige

    internationale Küche wurde angeboten. Unter anderem auch französische Crêpes, ungarische Langos, Bubble-Eiswaffeln aus Hong Kong, Kochbananen und Manjokwurzeln aus Uganda, Tapas und Paella aus Spanien, Arepas aus Venezuela, Burritos aus Mexiko...

  • Die etwas

    konservativeren Esser hatten die Wahl zwischen Burger, Spareribs und Grillspezialitäten.

  • Auch das

    Cocktailangebot war sehr verlockend. (bjs)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht