MyMz
Anzeige

Maxhütte/Leonberg

Burschenverein lässt die Bauhofkirwa aufleben

„Der Besuch ist super“: Der Vorsitzende des Burschenvereins „Deutsche Eiche“, Jonas Meier, freute sich über den Zuspruch bei der Bauhofkirwa.
Norbert Wanner

Der Burschenverein „Deutsche Eiche“ hat die Bauhofkirwa neu belebt. Foto: Norbert Wanner
Der Burschenverein „Deutsche Eiche“ hat die Bauhofkirwa neu belebt. Foto: Norbert Wanner

Maxhütte.Die Veranstaltung gab es schon einmal. Der Kicker-Tor-Verein war damals sehr aktiv. Unter dem Vorsitzenden Helmut Zenger war die Kirwa Anfang der 1980er-Jahre aus der Taufe gehoben worden. Nachdem 1997 Wirtin Rita Hierl die „Gschlössl-Wirtschaft“ für immer schloss, die die Veranstaltung unterstützt hatte, fand die Kirwa 1998 zum letzten Mal statt. Meier, Enkel von Hierl, kennt die Geschichte natürlich. So kam es zur Idee, die Bauhofkirwa mit dem Burschenverein wieder aufleben zu lassen. Der Name leitet sich übrigens davon ab, dass sich dort einmal der Bauhof der ehemals selbstständigen Gemeinde Leonberg befunden hatte. „Ah gmiatlichs Fest für Alle“ war das Motto der Neuauflage. Für Musik sorgte das Duo Mia zwoa und gegen Hunger und Durst hatten die Burschen einiges im Angebot. (bxh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht