MyMz
Anzeige

Jahresbilanz

Chance für den Nachwuchs

Der Fischereiverein Teublitz zieht eine erfolgreiche Bilanz und wählt fast eine komplett neue und junge Vorstandschaft.
Von Artmann Werner

Die verjüngte Vorstandschaft des Fischereivereins mit dem neuen 1. Vorsitzenden Andreas Schmid (6.v.re.)  Foto: Eva Stadlbauer
Die verjüngte Vorstandschaft des Fischereivereins mit dem neuen 1. Vorsitzenden Andreas Schmid (6.v.re.) Foto: Eva Stadlbauer

Teublitz.Beim Fischereiverein Teublitz wurde bei der Generalversammlung, die noch vor dem Versammlungsverbot stattfand, ein Generationswechsel vollzogen. Der seit dem Jahre 2002 amtierende 1. Vorsitzende, Reinhard Steiner, stellte sein Amt zur Verfügung und wurde von der Generalversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als neuer 1. Vorsitzende erhielt Andreas Schmid und als sein Stellvertreter Florian Wahlich das Vertrauen der Petrijünger.

Bei der Generalversammlung im Sportheim des SC Katzdorf konnte Vorsitzender Reinhard Steiner mehr als 120 Petrijünger begrüßen. In seinem Rückblick ging Steiner insbesondere auf die gesetzlichen Bestimmungen und Aktivitäten des Fischereivereins ein. Wie er erwähnte, habe der Fischereiverein 2019 beim Oberpfälzer Fischereiverband einen Förderantrag für ein solarbetriebenes Regenerationssystem am Saltendorfer Badesee gestellt. Das Prinzip dieser Gewässerbelüftungsanlage wurde den Mitgliedern detailliert erklärt. Die Mitglieder entschieden, dieses Projekt auch ohne Förderung am Tausendpfund-See zu verwirklichen, denn hier besteht nach einigen Fischsterben in den vergangenen Jahren dringender Handlungsbedarf.

Vorerst keine Zusagen

Die Antragsstellung wurde durch den Biologen Felix Reebs vom Landesfischereiverband Bayern begleitet und auch von der Fachberatung der Fischerei in der Oberpfalz befürwortet. Allerdings liegt bis zum heutigen Zeitpunkt kein positiver Bescheid des Förderbeirates, der über die finanzielle Mittelvergabe aus der Fischereiabgabe entscheidet, vor. Auch der Landesfischereiverband hat bisher keine Aussage dazu getroffen. Der Fischereiverein Teublitz werde sich jedoch weiterhin für die Durchführung dieses Pilotprojektes ein und wird auch an einem Strategietreffen am „Institut für Fischerei“ in Starnberg teilnehmen.

Vorsitzender Steiner gab den Petrijüngern bekannt, dass ab diesem Jahr ein neues Fließgewässer am Regen oberhalb Ramspau gepachtet wurde und für die Vereinsmitglieder zum Angeln bereitsteht. Für Gastfischer sind für das Gewässer am Regen Erlaubnisscheine über das Fischerportal „Hejfish“ online zu erhalten.

2. Vorsitzender Andreas Schmid stellte die Fangstatistik 2019 vor. Die Hitze und das Niedrigwasser wirkten sich auf die Angelfischerei negativ aus. Es wurden im vergangenen Jahr aus den Vereinsgewässern über 6800 Kilogramm Fisch entnommen.

Um die Probleme über den Sauerstoffgehalt im Saltendorfer See abzuschwächen, hat der Verein auf eigene Kosten die bestehende Photovoltaik-Anlage am Vereinsheim um eine zusätzliche Anlage auf dem Terrassendach erweitert und einen Batteriespeicher mit sechs Kilowatt installiert, um eine durchgehende Belüftung am Saltendorfer See zu gewährleisten. Die Anlage hat sich bestens bewährt und trägt auch zum Schlammabbau mittels Sauerstoffeintrag im Gewässer bei.

„Fischer machen Schule“

Jugendleiter Sandro Koller-Ludwig wird auch weiterhin das „Projekt Fischer machen Schule“ betreuen. Im vergangenen Jahr haben zehn Klassen aus dem Städtedreieck daran teilgenommen. Ihm stehen die Jugendleiter Michael Sendbühler, Florian Raab, Lukas Huber sowie Eva Stadlbauer zur Seite.

Die abschließenden Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Andreas Schmid (neu), 2. Vorsitzender Florian Wahlich (neu), 3. Vorsitzender Daniel Drescher, 1. Gewässerwart Jörg Winkler (neu), 2. Gewässerwart Markus Neuhierl (neu), 3. Gewässerwart Tobias Bitterbier (neu), 1. Kassier Josef Aumer, 2. Kassier Eva Stadlbauer, Auswärtigenvertreter Jürgen Steinhof, Obmann der Fischereiaufseher Markus Schießl (neu), 1. Jugendleiter Sandro Koller-Ludwig, 2. Jugendleiter Michael Sendbühler, 1. Schriftführerin Jenny Winkler (neu), 2. Schriftführer Sandro Schwarz (neu).

Fischereiverein

  • Gewässer:

    Das Angelgewässer umfasst sieben Baggerseen und ein sieben Kilometer langes Naabstück mit einem herrlichen Fischbestand und großer Artenvielfalt. Dieser Reichtum an Fischen wird durch umfangreiche jährliche Besatzmaßnahmen gestützt. (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht