MyMz
Anzeige

Maxhütte-Haidhof/Ponholz

Das Dorfkreuz in Ponholz wurde eingeweiht

Die Ortsvereine und die Bevölkerung in Ponholz haben nun wieder ihr Dorfkreuz.
Otto Rappl

Pfarrer Greimel weihte das Dorfkreuz am neuen Standort ein. Foto: Otto Rappl
Pfarrer Greimel weihte das Dorfkreuz am neuen Standort ein. Foto: Otto Rappl

Maxhütte-Haidhof.Pfarrer Greimel segnete es. Es sei das Symbol des Segens der Christen, hier insbesondere für die Dorfbewohner. Er dankte der Dorfgemeinschaft für die Restaurierung und das Wiederaufstellen am neuen Standort. Es sei ein würdiger Platz zum innehalten, verweilen und zum rasten. Das Kreuz verbinde Generationen.

Einen Rückblick auf die Geschichte des Kreuzes gab Josef Stadlbauer. Wegen Ermangelung einer Kirche haben die Vereine 1967 beschlossen, ein Dorfkreuz aufzustellen, um einen Ort zum Innehalten und Beten zu schaffen. Als Standort wurde das Langerfeld am Erlenweg bestimmt. In der damaligen Schreinerei Kiener wurde das Kreuz gefertigt und die Figur stammt von der Firma Insam aus Regensburg. Gekümmert hat sich um das Kreuz in letzter Zeit Josef Stadlbauer und vorher sein Bruder und sein Vater. Das Kreuz sei deshalb eng mit der Familie Stadlbauer verbunden, betonte er. Die Grünanlage um das Kreuz herum pflegte der OGV. Im vergangenen Jahr musste das Kreuz abgebaut werden, weil das Grundstück verkauft wurde. Im Rahmen des Umzugs in die Grünanlage an der Hagenauer Straße wurde diese von der Stadt neu gestaltet. Es sei ein schönes Fleckerl geworden und Stadlbauer lud alle Fußgänger und Radfahrer ein, hier mal Halt zu machen. (bor)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht