MyMz
Anzeige

Teublitz

Den Vorschulkindern Lust auf Bücher machen

Das Lesen- und Schreibenlernen beginnt nicht erst in der Schule.
Von Werner Artmann

Erste Eindrücke vom Lesen vermittelte die Stadtbücherei Teublitz mit deren Leiterin Erika Reindl (li.) zusammen mit den Erzieherinnen Andrea Ziechaus (2.v.li.) und Iris Gansler (re.).  Foto: Werner Artmann
Erste Eindrücke vom Lesen vermittelte die Stadtbücherei Teublitz mit deren Leiterin Erika Reindl (li.) zusammen mit den Erzieherinnen Andrea Ziechaus (2.v.li.) und Iris Gansler (re.). Foto: Werner Artmann

Teublitz.Schon im Kindergarten wird den Kleinen Lust auf Bücher und Geschichten gemacht. „Wir lesen unseren Kindern mehrmals die Woche Geschichten vor“, so Erzieherin Andrea Ziechaus, die im Kinderhaus Herz Jesu für die Vorschulkinder zuständig ist. „Es ist erwiesen, dass Kinder, denen immer wieder vorgelesen wird, in der Schule eine bessere Lesekompetenz entwickeln.“

Spielerisch wird den Kindern im Herz-Jesu-Kindergarten das Medium „Buch“ näher gebracht. Mit dem Blättern in Kinderbüchern und dem Vorlesen von Geschichten werden die Kinder neugierig gemacht, selbst einmal lesen zu lernen. So findet sich im Haus mittlerweile eine stattliche Bibliothek an Kinderbüchern, die von den Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen regelmäßig genützt werden. „Mit unseren Vorschulkindern besuchen wir auch regelmäßig die Teublitzer Stadtbücherei“, berichtet Andrea Ziechaus weiter. Und erst kürzlich kamen Bürgermeisterin Maria Steger und Pfarrer Michael Hirmer und lasen den Kindern einen ganzen Vormittag vor.

Wie positiv das Programm ist, weiß Pfarrer Michael Hirmer stolz zu berichten. „Ich freue mich immer, wenn ich in der Schule von den Lehrkräften höre, dass unsere Kinder gut vorbereitet sind.“ (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht