MyMz
Anzeige

Maxhütte-Haidhof

Der Jubilar liebt das Turnen

Seinen 80. Geburtstag hat Peter Strauß gefeiert.

Der Jubilar freute sich über die Glückwünsche von Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (2. v. r.) sowie Schwiegertochter Tanja (l.) und Schwägerin Karola Schleinkofer (r.). Foto: Angelika Niedermeier
Der Jubilar freute sich über die Glückwünsche von Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (2. v. r.) sowie Schwiegertochter Tanja (l.) und Schwägerin Karola Schleinkofer (r.). Foto: Angelika Niedermeier

Maxhütte-Haidhof.Der Jubilar wurde in Gleiwitz als viertes von fünf Kindern geboren. 1945 mussten seine Eltern mit den Kindern aus Schlesien fliehen und kamen über Österreich, Passau und Regensburg nach Kastenhof bei Pottenstetten. Hier ging Peter Strauß zur Volksschule. 1950 zog die Familie weiter nach Leonberg.

Es folgte eine Ausbildung zum Technischen Zeichner und anschließend ein Studium in Regensburg als Tiefbau-Ingenieur. Sein erster Arbeitsplatz führte Peter Strauß nach Nürnberg. Zuletzt tätig beim Bauunternehmen Riepl in Regensburg, wurde er mit 60 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Die Liebe führte ihn wieder von Nürnberg zurück nach Leonberg. Dort hatte er seine spätere Ehefrau Christa kennen und lieben gelernt. Im April 1966 wurde geheiratet, aus der Ehe gingen zwei Söhne. Es wurde ein eigenes Haus auf der Maxhöhe gebaut, welches die Familie 1970 bezog. Die Familie reiste sehr gerne – unter anderem ins das frühere Jugoslawien, die Türkei, schnorchelte in Ägypten und war zuletzt gemeinsam auf Kreta.

Nach fast 54 Ehejahren starb im letzten Oktober Ehefrau Christa. Auch selbst hat der Jubilar 2017 eine schwere Erkrankung überstanden und erfreut sich heute wieder guter Gesundheit, zur Freude seiner Familie.

Die sportliche Betätigung ist immer noch fester Bestandteil im Leben des rüstigen 80-jährigen. Regelmäßig besucht er einmal wöchentlich die Turnstunde beim FC Maxhütte-Haidhof. Auch im Garten, beim Gemüseanbau ist er in der warmen Jahreszeit sehr eifrig anzutreffen. Wenn es etwas ruhiger ist und es wenig zu tun gibt, liest er sehr gerne und hat jetzt auch das Klavierspielen wieder für sich entdeckt.

Neben den Söhnen, Schwiegertöchtern und drei Enkelkindern kamen auch Verwandte, Freunde, Nachbarn und Vereinskameraden, um zu gratulieren. Auch Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank wünschte ihm noch viele glückliche Jahre bei bester Gesundheit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht