MyMz
Anzeige

„Dichtes Netz an Elektro-Ladestellen“

Bürgermeister Thomas Falter zeigte sich bei der Inbetriebnahme im Innovationspark Wackersdorf und am Murnersee begeistert von der Technik.

  • Die erste öffentliche Elektro-Schnellladestation am Werkstor zum Innovationspark „zapften“ zum Betanken des BMW i3 Innovationsstandortleiter Thomas Dose und Bürgermeister Thomas Falter (von links) an. Foto: sjj
  • Segways, E-Bikes oder Elektroautos können an der weiteren Elektro-Schnellladestation am Murnersee aufgetankt werden. Richard Fritsch vom Bayernwerk, Innovations-Standortleiter Thomas Dose, Bürgermeister Thomas Falter und Campingplatzbetreiber Manfred Lutter (von links) machten schon mal den Test. Foto: sjj

Wackersdorf.Die erste öffentliche Elektro-Schnellladestelle auf Gemeindegebiet haben am Donnerstag Bürgermeister Thomas Falter und der Standortleiter des Innovationsparks, Thomas Dose, eröffnet. Die Elektrotankstelle steht vor dem Innovationspark-Werkstor und wurde von der BMW AG und der Gemeinde für die Öffentlichkeit freigegeben. Eine weitere öffentliche Ladestation wurde am Murnersee installiert und kann zumindest 2014 kostenlos benutzt werden, erklärte Bürgermeister Falter.

Standortleiter Dose, der mit seinen Kollegen Kurt Lauter und Walter Huber von der BMW AG gekommen war, betonte, dass in jedem BMW i3 ein Teil aus Wackersdorf stecke. Denn im Innovationspark würden CFK-Komponenten für das erste rein elektrisch betriebene Serienfahrzeug von BMW hergestellt. „Die Kohle kommt damit wieder nach Wackersdorf“, so Dose.

Damit die neuen innovativen Fahrzeuge auch vor Ort aufgeladen werden können, stellen BMW und die Gemeinde die Infrastruktur bereit. Die Schnellladesäule ist kostenlos für die Öffentlichkeit nutzbar. Sie wirkt unspektakulär, steckt aber voller Power, wie der Standortleiter betonte: 50 kW beziehungsweise 400 V hat die DC-Schnellladesäule. An einer solchen E-Ladesäule benötigt der BMW i3 ungefähr 30 Minuten Ladezeit, um mit einer Reichweite zwischen 130 und 160 Kilometern voll durchstarten zu können. In einer Minute kann genug Strom für fünf Kilometer Reichweite getankt werden. Darüber hinaus kann das Fahrzeug auch an einer gewöhnlichen Haushaltsteckdose mit Strom versorgt werden; das Laden der Lithium-Ionen-Batterie des BMW i3 dauert dann rund acht Stunden.

Auch an der zweiten Ladestation am Murnersee können nicht nur Elektroautos, sondern auch E-Bikes kostenlos aufgeladen werden. Damit verfüge die Gemeinde wahrscheinlich über das dichteste Netz an Elektro-Ladestellen, sagte Falter. Am Murnersee erfolgte im Beisein von Campingplatzbetreiber Manfred Lutter sowie dem Kommunalbetreuer von Bayernwerk, Richard Fritsch, die Eröffnung der zweiten Ladestation. Betankt werden können Segways, E-Bikes und Elektroautos mit Tankkarten, die gegen Pfand im Kiosk vom Campingplatz oder im Restaurant Seerano erworben werden können. Saisonale Dauerkarten sind bei der Gemeinde zu beantragen. (sjj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht