MyMz
Anzeige

Mitarbeiterempfang

Die Arbeit der Ehrenamtlichen gewürdigt

Die evangelische Kirchengemeinde dankte auf das vielfältige Engagement. Frauen aus Brasilien informierten über Partnerschaft.
Dorothea Seitz-Dobler

Pfarrerin Renate Gierus informierte beim Mitarbeiterempfang der evangelischen Kirchengemeinde über die Arbeit für Indigene in Brasilien. Foto: sev
Pfarrerin Renate Gierus informierte beim Mitarbeiterempfang der evangelischen Kirchengemeinde über die Arbeit für Indigene in Brasilien. Foto: sev

Schwandorf.Mit einem Empfang in den Räumen des Gemeindezentrums dankte die evangelische Kirchengemeinde ihren zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Rund 140 Menschen waren auf Einladung des Kirchenvorstands gekommen, um sich zu bewirten und musikalisch unterhalten zu lassen.

Den Auftakt der Zusammenkunft bildete eine gemeinsame Andacht, bei der die Vertrauensfrau des Kirchenvorstands, Dorothea Seitz-Dobler, den Einsatz der freiwilligen Mitarbeiter würdigte, die mit ihren zahlreichen Gruppen und Kreisen nach innen und außen das Bild der Kirchengemeinde prägen. Mit Bezug auf den biblischen Psalm „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“ urteilte sie: „Ohne das Ehrenamt könnten wir nur in den Mauern der Kirche wirken, vielleicht noch Gottesdienste halten – aber wir wären schon ohne Kirchenmusik.“ Sie lobte die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit Familien, mit Senioren, mit Kranken und Gesunden. Ohne die Ehrenamtlichen gäbe es kein Hineinwirken der Kirchengemeinde in die Stadtgemeinde, etwa durch Konzerte, Ausflüge, Vorträge oder auch die Schwandorfer evangelische Kirchenzeitung „Gemeindebote“. Für Musik während des Gottesdienstes sorgten Pfarrer Arne Langbein (Gitarre) und Thomas Huber (E-Piano).

Einen besonderen Akzent setzte die Anwesenheit einer Gruppe Brasilianerinnen, die auf Einladung des evangelischen Dekanats Sulzbach-Rosenberg in Bayern weilen und in Schwandorf Quartier genommen haben. Sie mischten sich unter die Ehrenamtlichen und feierten mit ihnen auf dem Vorplatz unter den Platanen und im großen Saal des Gemeindezentrums. Ein Stand gab Aufschluss über die Partnerschaft mit dem brasilianischen Indianermissionsrat Comin. (sev)

Mehr aus der Region Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht