MyMz
Anzeige

Parteien

Die CSU ehrte treue Mitglider

Der Ortsverband Bleich-Kaspeltshub nutzte die Versammlung, um Kandidaten für die Land- und Bezirkstagswahl vorzustellen.

CSU-Ortsverbandsvorsitzender Florian Hummel (v. l.) , Alois Eich, Walter Obermeier, German Wiesner, Christina Bauer und Manfred Wendl Foto: tah
CSU-Ortsverbandsvorsitzender Florian Hummel (v. l.) , Alois Eich, Walter Obermeier, German Wiesner, Christina Bauer und Manfred Wendl Foto: tah

Nittenau. Die Mitgliederversammlung mit Ehrungen nutzte der CSU-Ortsverband Bleich-Kaspeltshub zur Vorstellung der Listenkandidaten zur Landtags- und Bezirkstagswahl, Manfred Wendl und Christina Bauer. Ehrungen und Wahl der Delegierten in die Besondere Kreisdelegiertenversammlung zur Wahl der Delegierten zur Aufstellung der Europaliste standen auf der Tagesordnung.

Vorsitzender Florian Hummel bezeichnete den CSU Ortsverband sehr rege, der auch gerne auf Kreisebene gesehen werde. Im Rückblick erinnerte Hummel an Aktionen wie Sommerempfang in Bodenwöhr mit dem ehemaligen Staatssekretär und jetzigen Finanzminister Albert Füracker, die Teilnahme am Politischen Aschermittwoch in Passau, Altes Bierfest in Neuhaus, Aktion Saubere Landschaft sowie „Söder kommt“ in Karlstein. Die JU-Kreisvorsitzende und Listenkandidatin mit Platz 4 auf der Bezirkstagsliste, Christina Bauer, eine junge Ingenieurin aus Schwandorf setzt auf junge Verstärkung und sieht, dass Markus Söder als Ministerpräsident frischen Wind in die bayerische Politik bringt.

Industriemeister Manfred Wendl vertritt die Basis auf der Landtagsliste Platz 9, der sich vor allem für die Handwerker stark machen möchte. Gemeinsam mit den Landtags-Direktkandidaten Alexander Flierl und dem Bezirks-Direktkandidaten Thomas Ebeling wolle man für Bayern und die Oberpfalz für ein gutes Wahlergebnis sorgen. Die Kreuzpflicht sei absolut richtig, sagte Wendl in der anschließenden Diskussion, aber so manche Haltung seitens der Kirche dazu könne er nicht nachvollziehen. Dem pflichtete Christina Bauer bei. Rege Diskussion herrschte auch beim Thema Polizeiaufgabengesetz (PAG), worüber die Anwesenden geteilte Meinungen vertraten. Von „Über das Ziel hinausgeschossen“ bis hin zu „hätte man eleganter lösen können“, bewertete man das Ergebnis. Am Ende gebe es jedoch mehr Vor- als Nachteile.

Das Ergebnis der Wahl der Delegierten in die Besondere Kreisvertreterversammlung: Stefan Hartl, Florian Hummel, German Wiesner. Ersatz: Bettina Jakob, Willi Sturm, Anica Schmid.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft: Walter Obermeier (40 Jahre), Alois Eich (25 Jahre) und German Wiesner (zehn Jahre)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht