MyMz
Anzeige

Fasching

Die fünfte Jahreszeit kann kommen

Bei den Rummlfelsern in Fischbach laufen die Vorbereitungen längst auf Hochtouren. Am 16. November ist Inthronisation.
Von Ulrike Wolf

Die Kindergarde ist mit Feuereifer dabei. An Nachwuchs mangelt es derzeit bei den Rummlfelsern nicht.  Foto: Ulrike Wolf
Die Kindergarde ist mit Feuereifer dabei. An Nachwuchs mangelt es derzeit bei den Rummlfelsern nicht. Foto: Ulrike Wolf

Nittenau.Die fünfte Jahreszeit kommt mit großen Schritten immer näher. Am 11.11. ist der offizielle Startschuss, doch die Garden der Rummlfelser sind schon seit dem Frühjahr wieder im Training. Schließlich soll bis zur Inthronisierung am Samstag nach dem 11.11. der Garde- und Showtanz perfekt sitzen.

Bei der „Großen Garde“ der Rummlfelser sind 18 Mädchen zwischen 16 und 21 Jahren. Die meisten tanzen schon seit der Kindergarde mit. Foto: Ulrike Wolf
Bei der „Großen Garde“ der Rummlfelser sind 18 Mädchen zwischen 16 und 21 Jahren. Die meisten tanzen schon seit der Kindergarde mit. Foto: Ulrike Wolf

Bereits im April hat sich Trainerin Tanja Hofherr über die Musik und die Choreographie des Gardetanzes und des Showtanzes Gedanken gemacht. „Aber die Mädels haben ein Mitbestimmungsrecht“, so Hofherr. Die 18 Mädchen der „Großen Garde“ üben seit Ostern für den Gardetanz, ein schmissiges Boney-M-Medley und den Showtanz. Bereits die Hälfte der Mädchen tanzt schon seit der Kindergarde mit, im Schnitt etwa acht Jahre bei einem Durchschnittsalter von etwa 21. In der „Großen Garde“ darf man ab 16 mitwirken.

Neue Kostüme für Showtanz

Die Kostüme für den Showtanz sind diesmal selbstgenäht, verriet Gardebetreuerin Sabine Donhauser. Beim Showtanz macht mit Sebastian Beck auch ein junger Mann mit. Er ist der Beweis, dass die Freude am Fasching ansteckend ist, waren doch auch die Eltern in der Garde und sogar Prinzenpaar. Tanja Hofherr war ebenfalls schon Gardemädchen und Prinzessin, ebenso wie die Mutter von Natalie Fendl. Sie ist auch im Landesverband Ostbayern (LVO) in der Jugendvorstandschaft als Schriftführerin tätig.

Umfrage

Fischbach hat den schönsten Faschingszug

Beim großen Faschingszugvoting im Landkreis Schwandorf hat der Faschingszug der „Rummlfelser“ bei MZ- Lesern die Nase vorn.

Früh übt sich, wer später in der „Großen Garde“ glänzen will. Bei der Kindergarde werden die fünf- bis zehnjährigen Mädchen von Christina und Melanie Heyne trainiert. Von den neun Mädchen ist nur eines diese Saison zum ersten Mal dabei, alle anderen sind bereits bis zu vier Jahre mit von der Partie. Seit Anfang Mai wird wöchentlich trainiert. Die Bewegungsabläufe haben sich die Schwestern auch für den Garde- und den Showtanz ausgedacht. Für die Musik lassen sie sich vom Internet oder in Workshops inspirieren. Weil viele Mädchen schon lange dabei sind, können auch anspruchsvolle Elemente wie Rad schlagen, Spagat oder Hebefiguren eingebaut werden. Der Showtanz wird lateinamerikanischer Hip-Hop sein.

Veranstaltungen der Rummlfelser

  • Inthronisierung:

    16. November um 19:33 Uhr im Gasthaus „Zur Sonne“ in Brunn. Vorstellung des neuen Prinzenpaares und der Garde- und Showtänze aller drei Garden

  • Große Party:

    31. Januar 2020 um 20 Uhr im Freizeitzentrum Bruck „Rummlparty Vol. 2.0 mit den „Woidrockern“

  • Rummlball:

    15. Februar 2020 um 19:33 Uhr im Gasthaus „Zur Sonne“

  • Umzug:

    25. Februar, 14:33 Uhr, Start des Faschingszugs in der Lohbügeler Straße

  • Sonstiges:

    Buchungen für Auftritte nimmt Sandra Bauer unter Tel. (09471) 99024 entgegen. (tkw)

Recht groß ist mit 19 Mädchen zwischen zehn und 15 Jahren auch die Jugendgarde. Nur drei sind neu dazugekommen, der Rest war schon bei der Kindergarde dabei. So viele Mädels müssen auch eingekleidet werden: Letztes Jahr waren die „Großen“ mit neuen Kostümen dran, jetzt auch die Jugendgarde, natürlich in den Farben Rot-Weiß. Lediglich die Hüte werden noch weiterverwendet.

Bereits seit sieben Jahren trainieren Judith Höfler und Birgit Weber den Gardenachwuchs. Einige Mädchen haben sich zusammen mit den Trainerinnen diese sieben Jahre hochgearbeitet. Deshalb ist auch hier der Anspruch hoch: Mit „alle 19 nach unten“ meint Höfler, dass alle den Spagat können müssen.

Jährlich bis zu 20 Auftritte

In den letzten Jahren hatte die Jugendgarde etwa 15 bis 20 Auftritte in Seniorenheimen, Diskos oder auf Kinderfaschingsfeiern. Auch in dieser Saison bietet sie mit einem Gardetanz mit irischer Musik, einem Rock-’n‘-Roll und Twist-Showtanz eine gute Show.

Zum ersten Mal werden alle drei Garden ihre neuen Garde- und Showtänze bei der Inthronisation des neuen Prinzenpaars zeigen. Mit anderen Garden wollen sich die Fischbacher auf diversen Treffen messen. Auch hier kann man sich Inspirationen für künftige Choreographien holen. Wichtigster Auftritt ist am Rosenmontag der Rathaussturm, bei dem Uli Fendl dem Bürgermeister die Fischbacher Anliegen in satirischer Form vortragen wird.

Während der Faschingssaison geben die Rummlfelser auch Orden aus. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass diese selbstgemacht werden. Wer bei den Rummlfelsern nicht mittanzt, ist mit der Vorbereitung des Faschingszugs beschäftigt. Kuriose Ereignisse, die im Laufe des Jahres passieren, werden gesammelt und im „Faschingsgschrieb“ erklärt. Auch die Wagen zu den Geschichten müssen in den nächsten Wochen gebaut werden. Fasching ist eben doch fast das ganze Jahr.

Hier lesen Sie mehr Nachrichten aus Nittenau.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht