MyMz
Anzeige

Verkehr

Die GVS „Im Ziehbügel“ wird freigegeben

Die Verbindungsstraße erschließt ein Wohngebiet und den Recyclinghof in Wackersdorf. Allein die Planung kostete 100 000 Euro.
Von Johann Ippisch

Die Gemeindeverbindungstraße „Im Ziehbügel“ steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung. Foto: Ippisch
Die Gemeindeverbindungstraße „Im Ziehbügel“ steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung. Foto: Ippisch

Wackersdorf.Ab heute wird die Gemeindeverbindungsstraße (GVS) „Im Ziehbügel“ für den Verkehr freigegeben. Die rund 650 Meter lange Verbindungsstraße vom neuen Wohnbaugebiet Wackersdorf-Süd BA III zur Knappenstraße wurde seit Oktober vergangenen Jahres erneuert und gestern fertiggestellt.

Zuvor trafen sich Bürgermeister Thomas Falter mit seinen Verantwortlichen vom Bauamt, Bauamtsleiter Uwe Knutzen und Michael Throner, Bauhofleiter Volker Keil, das Planungsbüro SEUSS Ingenieure GmbH aus Amberg mit Geschäftsführerin Claudia Scharnagl und deren Mitarbeiter Adolf Vogl, die bauausführende Firma Helmut Seebauer Tiefbau GmbH aus Schwarzhofen mit Bauleiter Michael Reng, vor Ort, um die Abnahme der Straße vorzunehmen. Bürgermeister Thomas Falter machte hierbei nochmals deutlich, warum dieser Straßenabschnitt für rund 780 000 Euro, davon rund 100 000 Euro Planungskosten, erneuert wurde. Die neue GVS ist Bindeglied zu allen derzeit wichtigen Baumaßnahmen. So kann zum einen der neue Recyclinghof, der am 1. Juni eröffnet wird, problemlos angefahren werden. Auch das neue Regenrückhaltebecken, das unmittelbar neben dem neuen Recyclinghof erstellt wurde, wurde damit erschlossen.

Insbesondere stellt die neue Verbindungsstraße, die sich in Richtung Süden zur Knappenstraße zieht, eine Ableitung des neuen Wohnbaugebietes Wackersdorf Süd, das derzeit ebenfalls erschlossen wird, dar, so Falter. Die GVS verläuft hierbei parallel entlang der Bundesstraße B 85. Mit der Erneuerung der GVS wurde auch ein Regenwasserkanal vom neuen Wohnbaugebiet zum Regenrückhaltebecken beim neuen Recyclinghof erstellt und ein Ringschluss bei der Wasserleitung zum Ortsteil Alberndorf mit verlegt.

Im Zuge der gesamten Baumaßnahmen erfolgte auch die Erstellung eines Erdwalls entlang der Bundesstraße
B 85 beziehungsweise des neuen Wohnbaugebiets Wackersdorf-Süd BA III, der als Lärmschutzwall dient. Dieser zieht sich mit rund 415 Meter Länge als Blendschutzwall zwischen Bundesstraße B 85 und dem neuen Wohnbaugebiet. Nach rund zwei Jahren, seit Planungsbeginn im Juli 2017, neigt sich die Baustelle dem Ende zu. Drei Monate vor dem Endtermin konnte diese Baustelle vorzeitig von der Firma Helmut Seebauer Tiefbau GmbH abgeschlossen werden, sehr zur Freude der Verantwortlichen.

Damit kann das weitere Projekt, der neue Recyclinghof, ab Samstag, 1. Juni, angefahren werden. Die fast 5000 Quadratmeter große und moderne Einrichtung mit getrennten Ein- und Ausfahrten, versenkbaren Containern und separaten Fahr- und Haltespuren geht dann in Betrieb. Heute erfolgt gemeinsam mit Landrat Thomas Ebeling und weiteren Personen die offizielle Fertigstellung und Einweihung der neuen Anlage.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht