MyMz
Anzeige

Die Neunburger Grundschule wird gesund

Seit 100 Tagen ist die neue Mensa in Betrieb. Sie ist das Herzstück für das Projekt „gesunde Schule“ – digital ist sie schon.
Von Roland Thäder

Bei den Grundschülern kommt der Biokarottensaft als Pausendrink hervorragend an. Foto: Thäder
Bei den Grundschülern kommt der Biokarottensaft als Pausendrink hervorragend an. Foto: Thäder

Neunburg.Christa Ferstl schneidet Biokarotten, geliefert von der Gärtnerei Steinhilber aus Moosbach. Danach presst sie diese zu einem Saft, denn die Grundschüler in der Ledererstraße haben gleich Pause. Und dazu gibt es einen gesunden Drink. Damit das fettlösliche Vitamin A auch vom Köper aufgenommen werden kann, gibt Christa Ferstl ein paar Tropfen Öl hinzu. Und tatsächlich, als die Kinder in die neue Mensa und Pausenhalle stürmen, stürzen sie sich regelrecht auf den Möhrensaft.

Schulleiterin Sabine Bauer legt großen Wert auf die gesunde Ernährung. Denn die Rektorin, die seit eineinhalb Jahren an der Grundschule wirkt, möchte das Profil der Schule weiter schärfen. Das Prädikat „Digitale Schule“ soll durch das Kontrastprogramm „Gesunde Schule“ ergänzt werden. Seit Hundert Tagen ist die Schule dafür auch ideal ausgestattet. Denn zum Schuljahresbeginn nahm die Grundschule ihre neue Mensa mit Kiosk und die Schulküche in Betrieb.

Ein Essen kostet 3,60 Euro

Ein Beamer lässt sich aus der Decke der Grundschulmensa ausfahren. Damit können Multimedia-Beiträge auf eine Leinwand projiziert werden. Diese ist ebenfalls in die Decke integriert und lässt sich bei Bedarf ausfahren. Foto: ro
Ein Beamer lässt sich aus der Decke der Grundschulmensa ausfahren. Damit können Multimedia-Beiträge auf eine Leinwand projiziert werden. Diese ist ebenfalls in die Decke integriert und lässt sich bei Bedarf ausfahren. Foto: ro

Wie es mit der Profilbildung dank dieses Herzstücks für das Projekt vorangeht, wollte der MZ Reporter wissen und traf sich zum Erfahrungsaustausch mit Sabine Bauer, Bürgermeister Martin Birner und dem Architekten Michael Steidl. Mittlerweile hatte Christa Ferstl den Saft gepresst und bot ein Probierschlückchen an. „Das schmeckt ganz schön natürlich, aber gut“, lautete das Urteil des Rathauschefs, als Vertreter des Sachaufwandsträgers Stadt Neunburg. Die Kommune saniert derzeit die Grundschule mit einem Millionenaufwand.

Architekt Michael Steidl, Bürgermeister Martin Birner und Rektorin Sabine Bauer begutachten die neue Schulküche. Sie ist speziell für die Schule entwickelt worden. Sie lässt sich einfach aufklappen. Der Wasserhahn ist versenkbar. Foto: ro
Architekt Michael Steidl, Bürgermeister Martin Birner und Rektorin Sabine Bauer begutachten die neue Schulküche. Sie ist speziell für die Schule entwickelt worden. Sie lässt sich einfach aufklappen. Der Wasserhahn ist versenkbar. Foto: ro

Zwei Klassen mit 47 der insgesamt rund 300 Grundschüler kommen unter der Woche in den Genuss des Mittagessens, das 3,60 Euro am Tag kostet. Mittwoch sind es 15 Schüler mehr. Dann ist die Deutschklasse mit dabei. Geliefert wird es von Nikolaus Baumgärtner. Gegessen wird in Schichten im Abstand von 20 Minuten zwischen 12.15 Uhr und 13.30. Unterrichtsende ist spätestens um 16 Uhr.

Gleich mehrere Liebeserklärungen in form von Zeichnungen von Grundschülern erhielt die Chefin der Mensa, Christa Ferstl. Foto: Thäder
Gleich mehrere Liebeserklärungen in form von Zeichnungen von Grundschülern erhielt die Chefin der Mensa, Christa Ferstl. Foto: Thäder

„Kein Kind geht hungrig heim“, sagt Christa Ferstl, der die Versorgung der Kinder offenkundig eine Herzensangelegenheit ist. Unterstützt wird sie dabei auch von Felicitas Paulus, der Frau des Hausmeisters. Sie verkauft gesunde Sachen am Pausenkiosk.

Mehr Eindrücke finden Sie in unserer Bildergalerie:

Die gesunde Schule schaffen

Ziel sei es, die Kinder zu gesunder Ernährung anzuleiten. Sie sollen regionales und saisonales Gemüse wertschätzen lernen, sagt Christa Ferstl. Am Tag des Reporterbesuchs gab es Pizza und Salat, für muslimische ohne Schweinefleisch. Natürlich wird dazu das Thema Essen im Unterricht behandelt. Wenn die Kinder beispielsweise ab der 3. Klasse Englisch lernen, geschehe dies ausschließlich in der Fremdsprache und dann versammle sich die Klasse schon einmal an den Tischen in der Mensa und schnippeln Gemüse, so Sabine Bauer. Demnächst steht auch englisches Frühstück auf dem Lehr- und Speiseplan. Dann werden Porridge oder Rührei mit Speck selbst angerichtet.

Das Highlight ist die Schulküche

Christa Ferstl presst gerade frischen Bio-Karottensaft. Die Kinder sollen zu einer gesunden Ernährung angeleitet werden. Zum Wissen über Essen gehört aber auch die Tischkultur. Deshalb will Rektorin Sabine Bauer auch das Essen mit Fingern oder Stäbchen üben lassen. Foto: ro
Christa Ferstl presst gerade frischen Bio-Karottensaft. Die Kinder sollen zu einer gesunden Ernährung angeleitet werden. Zum Wissen über Essen gehört aber auch die Tischkultur. Deshalb will Rektorin Sabine Bauer auch das Essen mit Fingern oder Stäbchen üben lassen. Foto: ro

Damit beim Trockentraining auch die Praxis nicht zu kurz kommt, dürfen die Kinder bald kochen. Die neue Schulküche in der Mensa/Pausenhalle sieht wie ein Sideboard aus. Doch die inneren Werte kommen schnell zum Vorschein. Architekt Michael Steidl klappt den Deckel auf und eine komplette Küche mit versenkbarem Wasserhahn an der Spüle, E-Herd und Behältern zur Mülltrennung steht bereit. Damit von vornherein schon mal möglichst wenig davon anfällt, werden in der Schule auch nur Mehrwegflaschen verkauft.

„Die Küche ist ein Highlight. Das steckt sehr viel Hirnschmalz drin.“

Architekt Michael Steidl über die Eigenentwicklung

„Die Küche ist ein Highlight. Das steckt sehr viel Hirnschmalz drin“, so Steidl. Die Innenarchitektin des Büros Steidl, Barbara Linke, hat sie eigens für die Neunburger Grundschule entworfen, so Steidl voller Stolz auf das Werk. Und einen Achtungserfolg hat die Rektorin bereits erzielt. Die Spitzenköchin Sarah Wiener hat Sabine Bauer zur „Genussbotschafterin“ ernannt.

Sehen Sie auch ein Video zu den Genussbotschaftern:

Mit 500 Euro aus ihrer Stiftung zur Förderung des Ernährungsbewusstseins bei Kindern unterstützt die prominente Köchin das Vorhaben an der Grundschule. Damit sollen Lebensmittel eingekauft werden, um mit den Kindern zu kochen. Da bleibt dem MZ Reporter nur noch eines übrig: Allen beteiligten Schulköchen wünsche ich einen „guten Appetit“.

Ernährung

Neunburger Schulessen kommt aus Nürnberg

Caterer aus der Stadt zeigten kein Interesse an der Ausschreibung des Schulverbands. Die MZ macht den Geschmackstest.

Weitere Nachrichten aus Neunburg und Umgebung lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht