MyMz
Anzeige

Burglengenfeld

Die schönsten Gärten wurden ausgezeichnet

Der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein hat am Samstagnachmittag in der Stadthalle zwölf Gärten von Mitgliedern des Vereins prämiert.
Werner Artmann

Die prämierten Gartenbesitzer zusammen mit GOV-Vorsitzender Marianne Götz (3.v.r., stehend), 2. Bürgermeister Bernhard Krebs (l.) und Adolf Kimmerl (2.v.l.)  Foto: Werner Artmann
Die prämierten Gartenbesitzer zusammen mit GOV-Vorsitzender Marianne Götz (3.v.r., stehend), 2. Bürgermeister Bernhard Krebs (l.) und Adolf Kimmerl (2.v.l.) Foto: Werner Artmann

Burglengenfeld.Wie die GOV-Vorsitzende Marianne Götz ausführte, war eine Kommission im Sommer an vier Tagen unterwegs, die Gärten der Mitglieder zu besichtigen und zu beurteilen. So waren die Preisrichter unter anderem in der Birkenstraße, im Föhrenweg, in Grainhof, in der Bürgermeister-Schäffer-Straße sowie in Maxhütte-Haidhof in der Goethestraße, der Betty-Zierer-Straße sowie im Kiebitzweg unterwegs.

Auffallend dabei sei die unterschiedliche Gestaltung der Stadtgärten mit Laubbäumen, Rosen, vielen Bambusarten, saftigen grünen Wiesen, Blumen über Blumen und mit viel Obst und Gemüse gewesen. Die Kommission konnte dabei feststellen, wie mit einfachen Mitteln der eigene Garten traumhaft schön gestaltet werden kann. Vorsitzende Marianne Götz erwähnte aber auch die Gastfreundschaft der Gartenbesitzer gegenüber den Preisrichtern. OGV-Schriftführerin Anneliese Knerer und GOV-Mitglied Tobias Raith knipsten von den Besichtigungen mehr als 300 Foto-Detailaufnahmen in allen Gärten. Die schönsten Fotos aus den zwölf prämierten Gärten wurden in einem 26 Seiten umfassenden Fotobüchlein zusammengefasst und den Hobbygärtnern bei der Prämierung überreicht. Für diesen Bildband dichtete Dorothea Gebauer ein Gedicht mit dem Titel „Mein Garten!“.

Die Grüße der Stadt überbrachte 2. Bürgermeister Bernhard Krebs, der selbst für seinen Garten prämiert wurde. Er stellte fest, dass die Prämierung eine Wertschätzung der Arbeit der Hobbygärtner sei. Diese leisten einen großen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes. Auf dem Programm stand zum Abschluss ein Vortrag von Arnold Kimmerl zum Thema „Lebensraum Garten – pflegeleichte Artenvielfalt mit heimischen Pflanzen.“

Die zwölf prämierten Gartenbesitzer sind: Gerhard Bachfischer, Föhrenweg; Sieglinde Babl, Drosselweg; Maria Buckenleib, Greinhof; Maria Muck, Im Fuhrtal; Heinz Rothballer, Goethestraße; Evi Vohburger, Robert-Schumann-Straße; Elfriede Rothenberger, Händelstraße; Christine Roidl, Bürgermeister-Schäffer-Straße. In Maxhütte-Haidhof: Bernhard Krebs, Kiebitzweg; Tobias Raith, Betty-Zierer-Straße; Dorothea Gebauer, Birkenstraße, und Bärbel Dürr, Ernst-Reuter-Straße. (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht