mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 18. August 2018 29° 3

WACKERSDORF

Die Schöpfung stand im Mittelpunkt

Der Dekanatsjahrestag fand diesmal in St. Stephanus in Wackersdorf statt. Im Gottesdienst erklang die „Missa de Angelis“.
Max Schmid

Dr. h. c. Gotthard Dobmeier (am Rednerpult) referierte über den verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung. Foto: smx
Dr. h. c. Gotthard Dobmeier (am Rednerpult) referierte über den verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung. Foto: smx

WACKERSDORF. Der Dekanatsjahrestag stand unter dem Motto „Gott ist ein Freund des Lebens – wie lebe ich verantwortungsvoll als Christ in dieser Schöpfung?“ Zum Auftakt feierte Dekan Hans Amann mit Priestern aus dem Dekanat einen Gottesdienst. Dabei referierte Dr. h. c. Gotthard Dobmeier, ehemaliger Umweltbeauftragter der Erzdiözese München und Freising, zu diesem Thema. Als Vorbild nannte er den Heiligen Benedikt, der im Ordensleben der Benediktiner die Beständigkeit des Ortes einbrachte. Das Kloster sollte Heimat und Schöpfung sein. „Gott liebt alles, was er geschaffen hat, und ist ein Freund des Lebens“, sagte Dobmeier. Für die Musik beim Dekanatsjahrestag sorgten der große gemischte Chor des Dekanats unter Leitung von Norbert Hintermeier und der Kirchenchor Wackersdorf unter Leitung von Rudi Mandl. Im Wechsel der beiden Chöre erklang die Choralmesse „Missa de Angelis“. Dekan Hans Amann dankte allen Helfern, insbesondere Pfarrer Christoph Melzl und seinem Team, das die Bewirtung auf dem Kirchenvorplatz übernommen hat. (smx)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht