MyMz
Anzeige

Politik

Digitalministerin ist für Nachhaltigkeit

Gerlach versteht die Kritik, der Ausbau der digitalen Strukturen gehe zu langsam. Sie wirbt in Schwandorf um Verständnis.

Alexander Flierl, Andreas Feller, Martina Englhardt-Kopf sowie Inez und Christian Paulus (v.l.) hießen Staatsministerin Judith Gerlach (3.v.l.) auf der Baustelle des IT-Hauses willkommen.  Foto: Ingrid Hirsch
Alexander Flierl, Andreas Feller, Martina Englhardt-Kopf sowie Inez und Christian Paulus (v.l.) hießen Staatsministerin Judith Gerlach (3.v.l.) auf der Baustelle des IT-Hauses willkommen. Foto: Ingrid Hirsch

Schwandorf.„Sie haben es aber gemütlich hier“, schmunzelte die Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, beim Betreten der Baustelle der IT-Firma in der Ettmannsdorfer Straße ironisch. Inhaber Inez und Christian Paulus haben das Anwesen der ehemaligen Bäckerei Sittl erworben und wollen dort die Zentrale ihres Unternehmens „DS Deutsches Systemhaus“ einrichten.

Die Temperatur war zwar frostig, der Empfang dafür aber umso herzlicher. CSU-Kreisvorsitzender MdL Alexander Flierl hieß die studierte Juristin Judith Gerlach, die sich auf der Durchreise befand, willkommen und bat sie um Unterstützung beim Ausbau der digitalen Strukturen im Landkreis. „Wir wollen zu einer Leitregion im Freistaat werden“, gab Flierl das ambitionierte Ziel vor.

Lehrer fortbilden

  • Forderung:

    An der Stippvisite von Ministerin Judith Gerlach nahmen auch Schulträger Hubert Döpfer und Studiendirektor Wolfgang Prebeck teil. Sie fordern eine Verstärkung der Lehrerfortbildung in allen Schularten, denn vielen Lehrkräften fehle es beim Einsatz digitaler Medien an Kompetenz.

  • Antwort:

    Die Ministerin will Druck machen auf die Schulämter und Ministerialbehörden, bittet aber um Verständnis: „Auch die Lehrerfortbildung braucht ihre Zeit“.

Gastgeber Christian Paulus und seine Frau Inez erwarben das Anwesen in der Ettmannsdorfer Straße aus einer Insolvenz heraus und bauen es derzeit zur IT-Zentrale ihres weit verzweigten Unternehmens aus. Mehr als 1000 Quadratmeter Nutzfläche sollen am Ende zur Verfügung stehen. „Ich bin mit dem Gebäude der ehemaligen Bäckerei von Kindheit an emotional sehr verbunden“, gesteht der Inhaber, deshalb wolle er es zu neuem Leben erwecken.

50 Mitarbeiter arbeiten für das „Deutsche Systemhaus“

Das „Deutsche Systemhaus“ ist Anbieter von Hard- und Software, Servern und Kassensystemen und beschäftigt in der Zentrale in Schwandorf sowie in den Filialen in München, Salzburg und Linz insgesamt 50 Mitarbeiter. Inez und Christian Paulus haben „es geschafft“ und wollen nun anderen Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Deshalb haben sie die GmbH „DS hilft“ ins Leben gerufen und unterstützen gemeinnützige Vereine und Menschen in Not jährlich mit einem Betrag von 20 000 Euro.

Infrastruktur

Schnelleres Internet für Schwandorf

Der Breitbandausbau im Landkreis wird von vielen Unklarheiten begleitet. Wir beantworten die häufigsten Nachfragen.

Ministerin Judith Gerlach gratulierte zum beruflichen Erfolg und sozialem Engagement und hat Verständnis für die Kritik mancher Unternehmer, denen der Ausbau der digitalen Strukturen zu langsam gehe. „Wir dürfen den Menschen nicht aus dem Blick verlieren“, gibt die 34-jährige CSU-Politikerin zu verstehen. Bei der Digitalisierung will sie möglichst viele Bürger mitnehmen, auch diejenigen mit Handicap. Judith Gerlach setzt auf Nachhaltigkeit, „und das kostet Zeit und Geld“.

„Mit dem Ausbau des Gebäudes wird wieder ein Leerstand beseitigt.“

Oberbürgermeister Andreas Feller

Für Oberbürgermeister Andreas Feller ist Schwandorf auch bei der Breitbandversorgung „eine aufstrebende Stadt“. Sein Dank gilt dem Ehepaar Paulus für deren Bekenntnis zur Region. „Mit dem Ausbau des Gebäudes wird wieder ein Leerstand beseitigt“, freut sich das Stadtoberhaupt. CSU-Ortsvorsitzende Martina Englhardt-Kopf sieht in der Digitalisierung „ein spannendes Feld, das uns alle betrifft“. Das Internet könne nicht nur „ein Segen, sondern auch eine Waffe“ sein. Deshalb dürfe man beim Ausbau die Ethik und die Moral nicht außer Acht lassen. (xih)

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht