MyMz
Anzeige

Ein Theaterstück wird gemeinsam geplant

Schwandorf ist Kulturstadt Böhmen-Bayern 2020. Auch für Jugendliche ist was geboten: Es gibt ein Theaterprojekt.

„Šwándorf hier a ted“ ist ein Theaterprojekt, das Schwandorf im Hier und Jetzt untersucht.   Foto: Iva Ellrodt
„Šwándorf hier a ted“ ist ein Theaterprojekt, das Schwandorf im Hier und Jetzt untersucht. Foto: Iva Ellrodt

Schwandorf.Warum sich Jugendliche aus Schwandorf und Böhmen für die Kulturstadt interessieren möchte ein Theaterprojekt mit Schwandorfer Schüler(inne)n herausfinden. Der Workshop findet am 19. März, 13 bis 17 Uhr in der Turnhalle des CFG Gymnasiums statt.

Welche Themen stehen auf den beiden Seiten der bayrisch-böhmischen Grenze im Fokus und wie wird in der Gesellschaft und den Medien darüber berichtet? Sprache, Nachbarland, Soziokultur, Kunst – gemeinsam wird das Hier und Jetzt im Grenzland erforscht. Daraus wird Theater gemacht: von 21. bis 24. Mai findet das eigentliche Theaterprojekt statt. Vorher wird das Thema festgelegt! Man muss weder Tschechisch können, noch Bühnenerfahrung haben. Interessierte können unverbindlich zum Workshop kommen, ohne verpflichtet zu sein, dann am Projekt teilzunehmen. Anmeldung und weitere Infos sind bei der Projektleiterin Valentina unter valentina.eimer@cojc.eu möglich.

Projekt

Ein Neu-Schwandorfer mit einer Mission

2020 ist Schwandorf Kulturstadt Bayern – Böhmen. Das freut viele aus der Stadt. David Bender ist deshalb extra hergezogen.

Theaterprojekt findet dann in der Spitalkirche mit tschechischen Gästen statt. Das Thema, das gemeinsam im Workshop ausgewählt wurde, wird im Mai aufgegriffen. Acht Schwandorfer und acht Jugendliche aus Tschechien erhalten die Möglichkeit, am Projekt teilzunehmen. Vier Tage lang treffen sich alle von 9 bis 21 Uhr (mit Pausen) in der Spitalkirche, machen Ausflüge durch die Stadt, experimentieren, spielen, recherchieren auf unkonventionelle Weise und erstellen kreative mediale Aufnahmen von den spannendsten Orten. Am 24. Mai wird eine kleine Aufführung im Sperlstadl im Rahmen der Woche der Nachbarn gezeigt.

Genuss

Svícková, das Leibgericht der Tschechen

Šárka Mrázová kommt aus Kauth. Anlässlich des Kulturstadtjahrs stellt sie ihr Rezept eines Lendenbratens auf Rahm vor.

Cojc kümmert sich um Mittag- und Abendessen. Es wäre ideal, wenn ein deutscher Teilnehmer eine tschechische Person zuhause aufnehmen könnte. Dies ist aber kein Ausschlusskriterium. Das Projekt ist kostenfrei. Mindestalter ist 14 Jahre.Weitere Infos: www.cojc.eu oder bei der Theaterpädagogin: valentina.eimer@cojc.eu

MZ-Spezial: Alles rund um die Kulturstadt Bayern-Böhmen

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht