MyMz
Anzeige

Eine ?außergewöhnliche Geste?

Empfang der Bezirkstags-SPD / 210000 Euro Sitzungsgelder gespendet

Schuierer spendete für Dr. Ziegler sfl

Im Mittelpunkt des Sozialempfangs der SPD-Fraktion im Bezirkstag am Samstag in der Spitalkirche standen die Bezirksräte der SPD, darunter Hans Schuierer, die ihre Sitzungsgelder aus dem Jahr 2005 in Höhe von insgesamt 6000 Euro für sozial-caritative Zwecke spendeten. Die SPD-Bezirkstagsfraktion hatte vor 25 Jahren beschlossen, seinerzeit unter Hans Schuierer, ihre Aufwandsentschädigung für gemeinnützige Zwecke zu spenden. 210 000 Euro sind seither gegeben worden.

Der Empfang zeichne sich durch eine außergewöhnliche Geste aus, „die es in dieser Form anderen Orts nicht gibt“, sagte Maget im Festvortrag. Die ehrenamtlich tätigen SPD-Bezirksräte spendeten einen namhaften Betrag für soziale Projekte. Dies ist laut Maget einmalig in dieser Form. Im gleichen Atemzug lobte der Fraktionssprecher im Landtag den Beitrag, den sozial engagierte Bürger in gemeinnützigen Verbindungen „für die Demokratie und unsere Gemeinwesen erbringen“. In Bayern habe das Soziale noch einen hohen Stellenwert, urteilte Maget. „Erfreulicherweise gibt es bei uns noch einen Zusammenhalt, der nur durch das soziale Engagement und das Wirken vieler Verbände im sozialen Bereich zu Stande kommt“. Leider müsse man feststellen, dass viele Leistungen gekürzt würden, bedauerte der Redner. Es sei eine ganz falsche Entscheidung und politisch kurzsichtig, wenn man sozialen Einsatz nicht mehr unterstützen wolle. „Soziales Engagement ist nämlich nicht nur Last. Wer sich sozial engagiert, bekommt auch etwas zurück“, so Maget wörtlich.

Als erster überreichte Alt-Landrat Hans Schuierer seine Spende an vier Initiativen im Landkreis Schwandorf, die die ehemaligen GUS-Staaten Ukraine und Weißrussland unterstützen, nämlich Dr. Josef Ziegler aus Pfreimd für die Aktion Tschernobyl, Bürgermeister Wilfried Neuber für die Ukrainehilfe Oberviechtach, Georg Mehltretter für die Ukrainehilfe Bruck und Jürgen Hohl aus Pfreimd für die Weißrusslandhilfe Naabtal.

Der SPD-Bezirkschef, MdL Franz Schindler, spendete für die Kinder- und Jugendorganisation „Die Falken“. Alt-Landrat Schuierer freute sich, dass seine Idee auch nach 25 Jahren noch lebendig sei. Die Spenden seien als Dankeschön an die in den Hilfsinitiativen tätigen Menschen zu verstehen und sollten diese zum Weitermachen motivieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht