mz_logo

Region Schwandorf
Donnerstag, 24. Mai 2018 22° 8

Polizei

Eine Spur der Verwüstung hinterlassen

Ein 17-Jähriger unternahm mit dem Pkw seines Vaters ein Spritztour und beschädigte Verkehrszeichen, Poller und einen Baum.

Eine Spur der Verwüstung hinterließ der 17-Jährige am Zant-Kreisel. Foto: Polizei

Neunburg.Ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Stadtgebiet schnappte sich am Mittwoch gegen 16 Uhr unbemerkt die Autoschlüssel seines Vaters und wollte mit dem Mercedes eine Spritztour machen. Weit ist er nicht gekommen – aufgrund seiner ungenügenden Fahrpraxis geriet er beim Einbiegen vom Stadtgraben in die Hauptstraße zu weit nach links und fuhr dort drei Absperrpoller um. Daraufhin lenkte er zu weit nach rechts und räumte an der Einmündung zum Kreisverkehr die gesamte Verkehrseinrichtung ab. Darunter war ein Verkehrszeichen, drei weitere Poller sowie ein gepflanzter Baum einschließlich des Schutzgitters darum. Eine weitere Verkehrsteilnehmerin, die gerade mit ihrem Skoda Rapid von der Rötzer Straße kommend in den Kreisverkehr eingefahren war, wurde von dem über die Straße fliegenden Baum noch an der Motorhaube gestreift. Ansonsten kann man von Glück sprechen, dass zu dieser Zeit keine Fußgänger in diesem Bereich unterwegs gewesen waren.

Der jugendliche Fahrer fuhr nach dem Verkehrsunfall weiter und wollte sich vermutlich aus dem Staub machen. Eine weitere Verkehrsteilnehmerin ist dem Fahrer jedoch bis zum Bügerl gefolgt und hat ihn dort wegen der Unfallflucht angesprochen. Daraufhin hat er sich vermutlich besonnen und ist zusammen mit seinem Vater an die Unfallstelle zurückgekehrt. Grund seiner anfänglichen Flucht dürfte wohl die Tatsache gewesen sein, dass er noch nicht in Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Eine Überprüfung auf Drogen und Alkohol verlief bei ihm negativ. Wie sich später noch herausstellte, hatte der Fahrer zu seiner Spritztour noch drei Freunde mitgenommen – sie blieben alle unverletzt.

Der Schaden an der Verkehrseinrichtung wird auf mindestens 3000 Euro und der Sachschaden am Auto auf etwa 1000 Euro geschätzt. Den jugendlichen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht