MyMz
Anzeige

(sss) Schwarzenfeld

Eine waschechte Schwarzenfelderin feierte 80.

Im Kreise ihrer Familie feierte Erika Kehl ihren 80. Geburtstag.

Zusammen mit den Kindern gratulierten der Jubilarin Pfarrer Heinrich Rosner (li.) und Bürgermeister Manfred Rodde (r.). Foto: Schießl
Zusammen mit den Kindern gratulierten der Jubilarin Pfarrer Heinrich Rosner (li.) und Bürgermeister Manfred Rodde (r.). Foto: Schießl

(sss) Schwarzenfeld.Die Jubilarin ist eine waschechte Schwarzenfelderin. Als jüngstes Kind der Familie Georg und Betty Weber wuchs sie gemeinsam mit zwei Brüdern, Hans und Schorsch, hier auf und arbeitete nach Schulbesuch wie viele Schwarzenfelder in der Tonwarenfabrik – im Volksmund die legendäre „Heferlbude“.

1959 gab sie Josef Kehl in der alten Pfarrkirche das Jawort. Der Ehe entsprangen fünf Kinder: drei Söhne und zwei Töchter. Im 1969 erbauten Eigenheim im Mittleren Angerweg in Kögl wurde die Familie zum Lebensmittelpunkt. Ein Schicksalsschlag traf sie 2003, als ihr Mann verstarb. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im Schnupferclub. „Ich bin zufrieden und soweit gesund“, sagte die freundliche Jubilarin.

Seit knapp zwei Jahren verbringt sie ihren Lebensabend im Seniorenheim Cura Vivum in Schwarzenfeld. Dort wurde mit den Kindern, zehn Enkeln und drei Urenkeln im Verwandten- und Freundeskreis der runde Geburtstag gebührend gefeiert. Mit Bürgermeister Manfred Rodde und Pfarrer Heinrich Rosner ließen sie gemeinsam ihre „liebe Erika“ hochleben. (sss)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht