MyMz
Anzeige

Sport

Entgegen dem Trend wächst der Verein

Der Golf- und Landclub Oberpfälzer Wald in Ödengrub zog am Freitag eine positive Jahresbilanz. Die Vorstandschaft wurde im Amt bestätigt.

Präsident Wilhelm Fumy (r.) mit seinem Vorstandsteam Foto: ghp

Hofenstetten. Entgegen dem Trend konnte der Golf- und Landclub Oberpfälzer Wald 2013 einen Mitgliederzuwachs verbuchen. 65 neue Golfer ließen den Mitgliederstand auf 564 zum 1. Januar 2014 ansteigen. In erster Linie die erfolgreiche Jugendarbeit von Thomas Schreiner, aber auch die Marketingmaßnahmen von Werner Dietrich haben zu diesem erfreulichen Umstand geführt, ging aus den Berichten hervor. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Landhotel Birkenhof standen nach drei Jahren wieder Neuwahlen an. Präsident Wilhelm Fumy stellte sich, entgegen seiner Prognose beim Antritt seiner ersten Amtszeit, zum dritten Mal zur Verfügung. „Ich hätte nie gedacht, dass ich es einmal auf neun Jahre Präsident, wie mein Vorgänger, Michael Jäger, bringen würde.“ Er sagte aber auch, dass das seine letzten drei Jahre an der Spitze des Golfclubs sein werden.

Die Mannschaft um Fumy stellte sich komplett zur Wiederwahl und wurde in einer Blockabstimmung per Handzeichen einstimmig bestätigt. Die Wahl wurde von Dr. Max Haseneder geleitet. Das Gründungsmitglied brachte mit fünf Holzskulpturen die Kunst auf den Golfplatz und erhielt dafür und für seine langjährige Förderung das Clubwappen überreicht.

Fumy berichtete von vielen Aktivitäten, Sitzungen und Repräsentanzen beim Deutschen Golfverband. Er dankte für die Unterstützung der vielen Sponsoren und hob die Bedeutung der Zertifizierung bei „Golf und Natur“ hervor. Die Auszeichnung in Bronze führte zu einem Arbeitshandbuch für die Pflege des Platzes, das für den Spielbetrieb sehr wertvoll sei. Der Präsident bat noch einmal, den eigenen Golfshop mehr zu nutzen, da er sonst vielleicht nicht mehr weiterbestehen werde. Marketingleiter Dietrich führte die regionalen Auftritte des Golfclubs in Neunburg und die Präsenz mit einem Messestand auf der CMT in Stuttgart als erfolgreiche Werbemaßnahmen auf. Für die gute Kooperation beim Bau der Straße am Clubheim vorbei bedankte sich Vizepräsident Christian Schmidt bei der Stadt Neunburg, die die Wünsche der Golfer stets berücksichtigt habe. Auf dem Platz haben ihn und die Greenkeeper Schnee, Wasser und Sonne organisatorisch und arbeitstechnisch immens gefordert. Er dankte den Platzarbeitern für ihre kompetente Arbeit. 2013 sei ein Bunkerrechen und ein Rasenigel zum Entfilzen angeschafft worden. Für diese Anschaffungen und Reparaturen auf dem Gelände sind Kosten in Höhe von 40 508 Euro angefallen, rechnete Schmidt vor. Der Leiter Sport- und Spielbetrieb nannte die abgelaufene Saison ein durchwachsenes Golfjahr. 25 Turniere mussten gestrichen werden. 97 Turniere wurden von 4196 Teilnehmern gespielt. Willi Wild gratulierte den Mannschaften, die den Club nach außen präsentieren, zu ihren Erfolgen. Er lobte Pro Florian Bänsch, der diese Leistungen erst möglich mache. Mit 65 Kindern war Thomas Schreiner auf dem Waldi-Kids-Course unterwegs. Die Arbeit mit dem Nachwuchs machte dem Jugendleiter großen Spaß. Positiv sei die Akzeptanz der Kleinen durch die Mitglieder, die ihnen stets mit einem Lächeln und freundlich beim Golfen begegneten. Mit dem Höchststand bei den Jugendlichen seit Gründung des Clubs schwimmt auch Schreiner gegen den Strom der deutschen Golfclubs, die einen Rückgang der Kinder beklagen. „Wie sind wir unterwegs“, das wird die Frage 2014 sein. Dieses Jahr soll beim GLC eine Agenda ins Leben gerufen werden, an der sich alle Mitglieder beteiligen sollen. Es werden Wünsche und Anträge besprochen und gesammelt. Die Ergebnisse werden in der nächsten Mitgliederversammlung präsentiert. (ghp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht