MyMz
Anzeige

Innenstadt

Entspannter Bummel beim Marktsonntag

Das Wifo hatte sich viele Aktionen einfallen lassen, der Besucherandrang in Burglengenfeld hielt sich aber in Grenzen.
Von Stefan Barte

  • Ein Blick in den St.Georg-Jahrmarkt zur Kernzeit. Leider schlenderten nicht übermäßig viele Menschen durch eine ebenso überschaubare Anzahl von Verkaufsständen. Foto: bbs

Burglengenfeld.Woran es auch immer lag, vielleicht war es zu warm oder zu sonnig, vielleicht lag es aber auch an den vielen Parallelveranstaltungen wie der Maidult oder Kommunionfeiern. Jedenfalls hielten sich die Besuchermassen beim ersten „Verkaufsoffenen Sonntag“ in diesem Jahr im Herzen von Burglengenfeld in Grenzen. Auch die Stände der Fieranten am St.-Georg-Jahrmarkt gestalteten sich sehr übersichtlich.

Die großen Lücken waren nicht zu übersehen und kein Vergleich zu den Vorjahren. Für diejenigen, die aber gekommen waren, bot sich ein entspannter Einkaufsbummel. Dazu hatte sich das Wirtschaftsforum auch einiges Neue einfallen lassen. Damit sich die Eltern in Ruhe dem „Shopping“ widmen konnten, gab es für die Kinder die Möglichkeit, einen sportlichen, kniffeligen und auch kreativen Aktionszirkel zu durchlaufen, bei dem zahlreiche Preise winkten. „Uns komm es darauf an, dass auch die „kleinen Lengenfelder“ von Anfang an sehen, wie schön es in unserer Stadt ist und was die aktive Geschäftswelt zu bieten hat“, berichtete Melanie Röhl am Wifo-Pavillon.

Der Handballclub HC 97 bot beispielsweise neben Zielwurfübungen auch eine Geschwindigkeitsmessanlage, bei der die Wurfgeschwindigkeit eines Handballes ermittelt werden konnte. Der BioMarkt, die Buchhandlung am Rathaus, der Buch- und Spielladen, der Eine-Welt-Laden im Pavillon am Marktplatz, „Hauptsach‘ g’sund“, Hörgeräte Reichel, RelaxKids, Spielwaren Nußstein, und Uhren/Schmuck Rappl sorgten für weitere interessante Erlebnisstationen.

Auch Legasthenietrainerin Jasmin Söllner-Härtl und Entspannungstherapeutin Sybille Neumann von „LRS/ADHS Städtedreieck“ nahmen erstmals mit einem Stand teil.

Sie boten Aufmerksamkeits- und Koordinationsspiele zur Förderung der Sinneswahrnehmung an. Unter allen am Aktionszirkel teilnehmenden Kindern wurden um 17 Uhr beim Wifo-Pavillon die Hauptgewinne verlost. (Nicht mehr anwesende Gewinner bekommen ihre Gutscheine zugeschickt.)

Für die ganz kleinen Marktbesucher gab es ein Kasperltheater im Rathaussaal zu sehen. Hier hatte der Kasper mit einem gemeinen Kuchendieb zu kämpfen und die Kinder fieberten eifrig mit, damit der Kasperl seinen Kuchen vom Räuber Hotzenplotz wiederbekam.

Viel zu tragen hatten auch die kleinen Ponys des Gestüts Tiefenhof/Hengststation Rödl aus Nittenau. Sie waren natürlich die Lieblinge der Kinder und der unangefochtene Publikumsmagnet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht