MyMz
Anzeige

Erich Bösls Hund stellt alles in den Schatten

Den Leistungspokal holte sich Georg Dobler. Für weitere Vereinsmitglieder gab es Auszeichnungen vom Vorsitzenden.
Von Max Schmid

Der Vorsitzende des Vereins für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Schwandorf, Erich Bösl (rechts) überreichte den von ihm gestifteten Leistungspokal an Züchter Georg Dobler.  Foto: Max Schmid
Der Vorsitzende des Vereins für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Schwandorf, Erich Bösl (rechts) überreichte den von ihm gestifteten Leistungspokal an Züchter Georg Dobler. Foto: Max Schmid

Schwandorf.Bei der Jahreshauptversammlung des Schäferhundevereins berichtete Vorsitzender Erich Bösl über das Zucht- und Ausbildungsgeschehen und nahm auch Ehrungen vor. Bösl bezifferte den Mitgliederstand zum Jahresanfang 2020 auf 163 Personen. Bei diversen Ausstellungen haben Züchter und Aussteller der Ortsgruppe Schwandorf hervorragende Ergebnisse erzielt.

Bösl verwies insbesondere auf die Siegerschau und zeigte sich davon überzeugt, dass Schwandorf zu den führenden Ortsgruppen der Landesgruppe Bayern-Nord und auch auf Bundesebene zähle. Die Körung finde heuer wieder auf dem Vereinsgelände in Schwandorf statt. Zum Ausbildungsgeschehen sagte Bösl, dass in der Ortsgruppe 2019 zwei Prüfungen durchgeführt wurden, den denen sich 14 Hunde beteiligt haben. Sein Dank galt Ausbildungswart Josef Jobst und seiner Stellvertreterin Angelika Schäfer, die sich um die Vorbereitung und Durchführung der Prüfungen gekümmert haben und allen Schutzdiensthelfern.

Ehrung und Wahlen

  • Pokalsieger:

    Vereinsmitglied Georg Dobler errang nicht nur den Leistungspokal, sondern auch den Otto-Kohn-Wanderpokal und den Hans-Steiner Gedächtnispokal.

  • Delegiertenwahl:

    René Georgi, Carolin Georgi, Martina Feller, Josef Jobst und Conny Jobst wurden zu Delegierten für die Landesgruppenversammlung gewählt, die im März 2020 stattfinden wird.

Einzelne Hundeführer seien auch bei verschiedenen auswärtigen Prüfungen gestartet, sagte Bösl unter Hinweis auf Claudia Raab und deren Hündin Bruni vom Tegelweiher, die bei den Oberpfalzmeisterschaften mit 98 Punkten den zweiten Platz belegen konnte. Zum Vereinsgeschehen informierte Bösl, dass das Vereinsheim seit der Kündigung der Wirtin Ende Februar 2019 durch Vereinsmitglieder unter Federführung von Jürgen Behr bewirtet werde.

Für 2020 seien folgende Veranstaltungen geplant, gab Bösl bekannt: 16. Februar Ausbildungs- und Zuchtwartetag in Dormitz, 8. März Delegiertentag ebenfalls in Dormitz, 23. Mai Wesensbeurteilung mit Richter Marco Oßmann, 15. August Körung, 21. November Herbstprüfung mit Heinz Balonier. Zuchtwart René Georgi informierte über insgesamt sechs Würfe im Zwinger „von der Piste Trophe“ von Erich Bösl, zwei Würfe bei Tanja und Josef Beer sowie einem Wurf bei Georg Dobler.

Bei der Bundessiegerzuchtschau konnte Erich Bösl zum dritten Mal in Folge den Zuchtgruppenwettbewerb gewinnen, dies sei einmalig in der Geschichte des Vereins für Deutsche Schäferhunde. Zudem haben Bösls Hunde wieder das Prädikat „Vorzüglich-Auslese“ erreicht. Weitere Platzierungen haben folgende Vereinsmitglieder erreicht: Georg Dobler mit „Hanni vom Kuckucksland“, Christina und Stefan Mühlbauer mit „Ivy von der Burg Haidstein“, Ivan Hajek mit „Salma von der Piste Trophy“ und Erich Bösl mit „Salve von der Piste Trophy“.

Ausbildungswart Josef Jobst berichtete über die Wesensbeurteilung im April 2019, die Frühjahresprüfung mit Leistungsrichter Bernhard Prem mit acht Teilnehmern und die Herbstprüfung mit Richter Eugen Grimm.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht