MyMz
Anzeige

Projekt

Erneuerung nimmt Fahrt auf

Die Teilnehmergemeinschaft zur Entwicklung d Thanstein wählte eine Vorstandschaft. Nun wird mit Planern verhandelt.

Vorstandswahl für die Dorferneuerung Thanstein(von links): Evi Welsch, Bürgermeister Walter Schauer, Wolfgang Schmidt, Ludwig Dirscherl, Thomas Rohrmüller, Rosi Blaschke, Herbert Träxler, Franz Mühlbauer, Vorsitzender Martin Stahr, Stellvertretende Vorsitzende Stephanie Singer es fehlten: Wolfgang Niebauer, Peter Braun, Erhard Ferstl.Foto: gmn
Vorstandswahl für die Dorferneuerung Thanstein(von links): Evi Welsch, Bürgermeister Walter Schauer, Wolfgang Schmidt, Ludwig Dirscherl, Thomas Rohrmüller, Rosi Blaschke, Herbert Träxler, Franz Mühlbauer, Vorsitzender Martin Stahr, Stellvertretende Vorsitzende Stephanie Singer es fehlten: Wolfgang Niebauer, Peter Braun, Erhard Ferstl.Foto: gmn

Thanstein. Baurat und Projektleiter der Dorferneuerung Thanstein, Martin Stahr, vom Am für Ländliche Entwicklung Oberpfalz (ALEO) lud zur Vorstandswahl der Teilnehmergemeinschaft Thanstein ins ehemalige Schulgebäude.

Zunächst begrüßte der Thansteiner Bürgermeister Walter Schauer 40 Bürger. Schauer erklärte, sei sei der Verdienst aller, die bisher so aktiv an der Dorfwerkstatt mitgearbeitet haben, dass die Dorferneuerung nun ins Rollen käme.

Aufgaben der Gemeinschaft

Stahr erklärte, dass alle Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigte im Verfahrensgebiet simmberechtigt seien. Die Teilnehmergemeinschaft habe in Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft weiterhin eigene Aufgaben, wie zum Beispiel Verhandlungen mit Teilnehmern und Behörden oder die Herstellung von gemeinschaftlichen Anlagen, Vermessung und Abmarkung. Übertragene Aufgaben hingegen seien zum Beispiel Aufstellung des Plans über die gemeinschaftlichen und öffentlichen Analgen, Durchführung der Wertermittlung oder Verhandlungen zur Neugestaltung des Verfahrensgebietes (Bodenordnung).

Der Vorstand d setzt sich aus fünf gewählten Vorstandsmitglieder mit je einem Stellvertreter zusammen. Dabei sollen vier Mitglieder aus Thanstein und ein Mitglied aus Hebersdorf stammen, Stellvertreter ebenso. Den Vorsitz übernimmt Baurat Martin Stahr, seine Vertretung Frau Stephanie Singer vom (AELO). Wesentlichste Aufgaben seien die Ausführung der eigenen und übertragenen Aufgaben, die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstandes werde durch Beschluss innerhalb des Vorstands noch mal unterteilt in örtlich Beauftragte/r, Wegbaumeister/in und Pflanzmeister/in. Weiterhin müssen alle Mitglieder als örtliche Experten beratend wirken und die Informationsweitergabe an Bürger vorantreiben.

Dem Vorsitzenden Martin Stahr obliege die Einweisung des Vorstandes in anstehenden Arbeiten, Ladung und Leitung von Vorstandschaftssitzungen, Vollzug der Vorstandsbeschlüsse sowie den Vorstand zu beraten und informieren. Für Zeitversäumnisse und Aufwand erhalten die Vorstandsmitglieder eine Aufwandsentschädigung.

Es folgte die Wahl, nicht gewählt wurden Baurat Martin Stahr und seine Stellvertreterin Stephanie Singer sowie 1. Bürgermeister Walter Schauer, als Vertreter der Kommune, diese gehören automatisch der Vorstandschaft an.

Die Vorstandschaft

Die Vorstandschaft mit Vertretern: Vorsitz (ALEO): Martin Stahr, Stellv. Stephanie Singer, Gemeinde Thanstein: Walter Schauer; Thanstein: Franz Mühlbauer, Stellv. Wolfgang Niebauer, Rosi Blaschke, Stellv. Herbert Träxler, Evi Welsch, Stellv. Peter Braun, Wolfgang Schmidt, stellv. Ludwig Dirscherl. Hebersdorf: Erhard Ferstl, Stellv. Thomas Rohrmüller

Die weiteren Schritte im Dorferneuerungsverfahren sind Vorgespräche zur Vergabe der Objektplanung mit vier möglichen Planungsbüros am 27. April in der ehemaligen Grundschule, die 1. Vorstandschaftssitzung findet am 16. Mai um 19 Uhr statt. „Ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Jahren gemeinsam viele positive Veränderungen in unserer beiden Ortschaften Thanstein und Hebersdorf verwirklichen können“, lautete Schauers Resumee. (gmn)

Die Förderung

  • Bei einer allgemeinen Aussprache

    zum Schluss kam die Förderung von Privatpersonen und Kleinstunternehmen zur Sprache, informierte, dass dies ab sofort möglich sei, wichtig sei, dass die Maßnahmen im Verfahrensgebiet liegt und vor Ausführung ein Förderantrag am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz gestellt wird. (Ansprechpartner ALE Tirschenreuth: Frau Schraml, Herr Seitz).

  • Um eine Förderfähigkeit zu prüfen

    und planerisch zu begleiten kann pro Anwesen auch eine Beratungsleistung durch einen Architekten von bis zu fünf Stunden kostenlos in Anspruch genommen werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht