mz_logo

Region Schwandorf
Donnerstag, 22. Februar 2018 1

Wirtschaft

Erneut Warnstreik bei Läpple

300 Mitarbeiter legten in Teublitz vorübergehend die Arbeit nieder. Unterstützung kam von Benteler aus Schwandorf.

„Die Kohle haben wir verdient“, meinen die Beschäftigten von Läpple. Deshalb unterstützen sie die Forderung nach einer Lohnerhöhung um 6 Prozent. Foto: bbs

Teublitz.Die dritte Tarifverhandlung in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie in Nürnberg wurde ohne Ergebnis auf den 25. Januar vertagt. Seitens der IG Metall wurde daraufhin die zweite Warnstreikwelle ins Rollen gebracht. Erneut wurde daher am Dienstag, 13 bis 14 Uhr, vor den Toren der Firma Läpple Automotive GmbH ein Warnstreik angesetzt. Gut 300 Teilnehmer folgten dem Gewerkschaftsaufruf und versammelten sich vor dem Werkstor.

Lesen Sie auch den Bericht zum ersten Streik am 9. Januar.

Zudem konnte der Betriebsbetreuer der IG-Metall-Geschäftsstelle Regensburg, Bernhard Zillner, eine Delegation der Firma Benteler aus Schwandorf begrüßen. „Seitens der Arbeitgeberseite hat sich so viel bewegt, wie am Eisblock, als ihn die Titanic gerammt hat – also Null. Solange aber kein Ergebnis vorliegt,dem die Tarifkommission zustimmt, werden wir die Warnstreiks erstmal bis 24. Januar fortsetzen“, sagte Zillner. „Dann legen wir eine Schippe drauf und werden bei den großen Betrieben ganze Schichten ausfallen lassen“, mahnte er. (bbs)

Mehr Nachrichten aus Teublitz lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht