MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Erutec-Gruppe kauft die RG Ponholz

Noch vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde ein Bieterverfahren durchgeführt. Geplant ist nun ein „Industriepark“.

Für die Rohstoffgesellschaft Ponholz wurde am 26. Februar 2018 Insolvenz beantragt. Nun erhielt die Erutec-Gruppe aus Burglengenfeld den Zuschlag als Käufer. Foto: Rieke
Für die Rohstoffgesellschaft Ponholz wurde am 26. Februar 2018 Insolvenz beantragt. Nun erhielt die Erutec-Gruppe aus Burglengenfeld den Zuschlag als Käufer. Foto: Rieke

Maxhütte-Haidhof. Am 26. Februar 2018 wurde Insolvenz für die Rohstoffgesellschaft Ponholz beantragt. Noch vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat nun die Erutec-Gruppe aus Burglengenfeld nach einem Bieter-Verfahren den Zuschlag als Käufer erhalten. Der Burglengenfelder Unternehmer Stephan Ebensberger, Inhaber von Erutec, will auf dem Gelände der RG Ponholz einen Industriepark errichten.

Lösung für „Altlastenthema“

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Erutec-Gruppe sowie des Insolvenzverwalters der RG Ponholz, Rechtsanwalt Dr. Hans-Peter Lehner, heißt es: „Bereits vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat die Insolvenzverwaltung der RG Ponholz ein Bieterverfahren durchgeführt, um die bestmögliche Verwertung der vorhandenen Masse (Grundstücke, bewegliches Anlagevermögen, Vorräte) zu erreichen. Hierbei wurden mehrere Gebote abgegeben. Die einzelnen Gebote wurden in den letzten Wochen intensiv geprüft. Den finalen Zuschlag hat die Erutec-Gruppe erhalten.“ Deren Angebot liege finanziell um ein Vielfaches höher als die der anderen Bieter. Zudem enthalte es eine schlüssige Lösung für das „vorhandene Altlastenthema“. Über den konkreten Inhalt des Kaufvertrags haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Eine Produktion von Schamotten werde es in Ponholz aber nicht mehr geben. „Dem Bergamt Bayreuth wurde bereits die endgültige Schließung der Sinteranlage mitgeteilt.“ Im Hinblick auf die vorhandenen – stark sanierungsbedürftigen – Gebäude der RG Ponholz werde von Seiten der Erutec-Gruppe angestrebt, diese zu sanieren und einen Industriepark zu schaffen. Auf Nachfrage der MZ sagte Stephan Ebensberger am Donnerstag, er werde seine Pläne in der nächsten Zeit konkretisieren. Die Erutec-Gruppe besteht aus mehreren Unternehmen, die auf dem Gebiet der Umwelttechnik, Abfallentsorgung, Containerdienst sowie der Renaturierung tätig ist. Alleiniger Inhaber der Gruppe ist Stephan Ebensberger.

Zu hohe Emissionen

Zum Jahreswechsel hatte Ebensberger von Rolf Krawczyk eine Beteiligung an der Teublitzer Ton GmbH erworben, die 51 Prozent der Rohstoffgesellschaft hält. Ziel sei es gewesen, die RG weiterzuführen, doch das Hauptinteresse Ebensbergers galt dem Geschäftsfeld der Ton-GmbH. Doch untersagte das Bergamt Bayreuth am 26. Februar den Betrieb der sogenannten Sinteranlage. Die Emissionen sollen die Grenzwerte deutlich überschritten haben. „Damit ist die wirtschaftliche Basis für den Geschäftsbetrieb der RG weggebrochen“, sagte Dr. Lehner vor rund sechs Wochen der MZ. (ku)

Anzeige erstattet

  • Zum 1. Januar 2018

    wurde Ebensberger zum Geschäftsführer der RG Ponholz bestellt. Bei der Überprüfung der Örtlichkeiten stellte er fest, dass „massive Verstöße gegen Vorschriften des Brand- und Arbeitsschutzes bestehen“.

  • Wegen der erwähnten

    Probleme hatte Minderheitengesellschafter Erich Koller Strafanzeige gegen Ebensbergers Vorgänger, Krawczyk, erstattet. Dieser reagierte auf die Anschuldigungen gelassen. Er habe, so versicherte er gegenüber der MZ, ein reines Gewissen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht