mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 21. April 2018 26° 2

Vereine

FC-Stockschützen sind rundum zufrieden

Beachtliche sportliche Leistungen und ein funktionierendes Vereinsleben kennzeichnen die Stockschützen im FC Neunburg.
Von Ralf Gohlke

Ehrungen gab es bei den Stockschützen für sportliche Leistungen und langjährige Mitgliedschaft. Foto: R. Gohlke

Neunburg. Eine positive Bilanz des Vereins- uns Sportjahres 2017 zog der Max Weindler, Abteilungsleiter bei den Stockschützen im FC Neunburg, kürzlich bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Sporrer. Dazu die gehörte die Zahl von derzeit rund 150 Mitgliedern. Im Spielbetrieb waren sechs Herren-, zwei Damen-, zwei Mixed-, eine Senioren- und eine Altseniorenmannschaft im Einsatz.

Zwölf Wettkampfmannschaften

Über das Jahr hinweg stellte die Abteilung mit zwölf Wettkampfmannschaften den höchsten Anteil im Schwandorfer Kreisverband der Stockschützen. Daraus ergaben sich laut Abteilungsleiter Weindler insgesamt über 180 Turniereinsätze, nicht nur im Inland, sondern auch in Österreich und Tschechien.

Die Erfolgsbilanz der 130 Turniere, allein in 2017 lautete: 26 erste Plätze, 16 Mal Rang zwei, zehn Mal Platz drei und 68 Mal unter den „Top Fünf“. Ein Lob ging vor allem an die Vereinsdamen, die einmal mehr das sportliche Aushängeschild gewesen sind, insbesondere an Bettina Zimmermann die Weltmeistergold im Team-Zielschießen nach Neunburg geholt hatte (Die MZ berichtete). In der Aufzählung kam eine Reihe von Teilnahmen an sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen von Neunburger Vereinen hinzu.

Zu den Höhepunkten des eigenen Vereinsgeschehens rechnete der Vorsitzende unter anderem das internationale Pokalturnier und die Stadtmeisterschaft, die im Vorjahr mit immerhin 35 Mannschaften zum 31. Mal ausgetragen worden war. Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen rund um das Vereinsheim sei investiert worden, um die Terrasse winterfest zu gestalten.

Neuer Pokal-Austragungsmodus

Im Ausblick auf das laufende Sportjahr nannte Abteilungsleiter Max Weindler eine Änderung für das Pokalturnier, das künftig nicht mehr als „17er-Turnier“ ausgetragen werde. Vorteil des neuen Modus sei ein Plus von fünf Startplätzen und kürzeren Wettkampfzeiten.
Details zum Sportjahr der Stockschützen erläuterte im weiteren Verlauf Sportwart Andreas Dirnberger, bevor die Ehrungen und zwei Nachwahlen anstanden. Bei Letzterem erhielten Sonja Rötzer als Schriftführerin und Robert Mages als Beisitzer das uneingeschränkte Vertrauen der Mitglieder.

Ehrungen

  • Zehn Jahre:

    Norbert Eytzinger, Christoph Schreiner, Martina Wurmstein

  • 20 Jahre:

    Josef Dirnberger, Isabella Gottschall, Christian Ruhland

  • Turniereinsätze:

    Bettina Zimmermann (viermal Gold), Margit Graf (zweimal Gold), Katharina Zimmermann (silber)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht