mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 15. August 2018 25° 3

Gründungsjubiläum

Festmutter erhörte die Burschen-Bitte

Der Burschenverein „Philadelphia Meßnerskreith“ wird bei seinem 140-jährigen Jubiläum 2019 von Inge Wagner unterstützt.

Festmutter Inge Wagner (rechts) unterzog die Burschen von „Philadelphia Meßnerskreith“ einem Härtetest in der fränkischen Mundart. Foto: bxh
Festmutter Inge Wagner (rechts) unterzog die Burschen von „Philadelphia Meßnerskreith“ einem Härtetest in der fränkischen Mundart. Foto: bxh

Maxhütte-Haidhof.Wenn Rahmenbedingungen und Stimmung vom 14. bis zum 16. Juni 2019 auch nur annähernd so gut sind, wie am Samstagnachmittag rund um die Teublitzer Straße, kann nichts mehr schief gehen, beim 140-jährigen Gründungsjubiläum des Burschenvereins „Philadelphia Meßnerskreith“. Der Auftakt dazu, das Festmutterbitten, verlief schon mal perfekt.

Als sich die Burschen aufstellten, um vom Pfarrheim zum Haus der Festmutter in spe, Inge Wagner, zu ziehen, herrschte geradezu perfektes Festwetter, ein weiß-blauer Himmel samt angenehmer Temperaturen. Wenn das die Vorlage für das Festwochenende war, hat die schützende Hand der Festmutter das Möglichste getan. Hervorragend war auch die Stimmung mit zahlreichen erwartungsfrohen Zaungästen. Wagner ließ Vorstand Leonhard Feuerer und stellvertretenden Vorstand Konrad Feuerer samt Mannschaft nicht wirklich lange zappeln und erhörte das Bitten mit dem Satz: „Will Eures Festes Mutter sein.“

Eine kleine Herausforderung war allerdings noch zu meistern: Wagner, ursprünglich aus dem schönen Frankenlande kommend, hatte eine kleine Raterunde in ihrem Heimatdialekt vorbereitet. Da galt es dann Begriffe zu erraten wie „Zwiggerarmerla“ oder „Muggerbatscher“. War das letztere als „Fliegenklatsche“ für den Oberpfälzer noch halbwegs zu identifizieren, dauerte es mit dem Behältnis zur Aufbewahrung von Wäscheklammern etwas länger. Musikalisch umrahmt wurde das Ganze von flotten blechmusikalischen Klängen von denen allerdings nicht klar wurde, welchen Namen die Formation, die die Burschen begleitete, gerade gewählt hatte. Die Vorschläge reichten von „Meßnerskreither Frühschoppenmusi“ bis zu „Schorsch Barth Band“. In gemütlichem Rahmen klang der Tag beim Pfarrheim aus. (bxh)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht