MyMz
Anzeige

Bilanz

Feuerwehr fordert Löschwasserbehälter

Die Wasserentnahme aus dem Mühlbach ist zu gering. 15 neue Mitglieder wurden in Kleinwinklarn aufgenommen.
Von Helga Probst

Aus dem Mühlbach konnte nicht genügend Wasser zum Löschen entnommen werden  Foto: Bettina Turban
Aus dem Mühlbach konnte nicht genügend Wasser zum Löschen entnommen werden Foto: Bettina Turban

Kleinwinklarn.Der FFW Kleinwinklarn steht heuer ein ganz besonderes Jahr bevor. An Pfingsten unterstützt die Wehr das Jubiläumsfest der Kollegen in Meißenberg als Patenverein. Bei der Jahresversammlung im Gasthaus Jägerhof stand die Organisation der Festtage im Vordergrund.

Mitgliederstand wuchs auf 196

Im gesellschaftlichen und im aktiven Bereich läuft alles rund. Das Jahr 2019 konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Feuerwehr wirkt engagiert beim Neubau des Dorfgemeinschaftshauses mit. Vier Mal nahm Vorsitzender Herbert Hauser an Treffen mit dem Architekten sowie an drei Bauausschusssitzungen teil. Beim Abriss des alten Schulhauses waren die Feuerwehrkameraden behilflich und werden sich beim Neubau ebenfalls einbringen, berichtete Hauser.

Seine Liste der besuchten Veranstaltungen und weiteren Aktivitäten war lang. Besonders erfreulich war die Nachricht, dass 15 neue Mitglieder und fünf Jugendliche den Mitgliederstand von 177 auf 196 anwachsen ließen.

FFW Kleinwinklarn

  • Mitgliederstand:

    196

  • Neuaufnahmen:

    15 Erwachsen und fünf Jugendliche

  • Todesfall:

    Johann Stöberl (ghp)

Mit elf Einsätzen war auch Kommandant Martin Roiger 2019 gut beschäftigt. Im neuen Jahr fielen bereits wieder Alarmierungen an und die neu beschaffte Motorsäge bewährte sich bei umgestürzten Bäumen. „Die Übung in der Aktionswoche war sehr realistisch“, beschrieb Roiger das Szenario „Brand im alten Schulhaus mit eingeschlossenen Personen“. Vor dem Abriss konnte dort die Rettung von Personen über eine Steckleiter, ein Löschangriff, das Ausleuchten und die Verkehrsabsicherung geübt werden. Eine wichtige Erkenntnis war, dass der Mühlbach zu wenig Wasser für eine Saugleitung zum Schulhaus führte. Das machte deutlich, wie wichtig es sei, dass in Kleinwinklarn ein Löschwasserbehälter gebaut wird.

Andreas Schönberger jun., Armin Hauser und Tobias Roiger haben erfolgreich den Feuerwehrführerschein abgelegt. „Wir haben jetzt 14 Fahrer zur Verfügung“, freute sich der Kommandant.

Lob vom Kreisbrandmeister

Mit acht Mädchen und acht Jungen arbeitet Jugendwart Tobias Roiger und betreut auch noch zwei Feuerwehranwärter aus Meißenberg. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich am Maibaumaufstellen, war beim Florianstag dabei und wird auch beim Jubiläum im Meißenberg mit marschieren.

„Mit der Jugend wird viel gemacht, der Kommandant ist super und die Vorstandschaft passt“, lautete das Lob von Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher. Es sei richtig gewesen, ein neues Fahrzeug anzuschaffen.

Bürgermeister Martin Birner war beeindruckt: Von so vielen Neuaufnahmen habe er noch nie gehört. „Da steckt die Zukunft drin“, sagte er.

Abschließend beschloss die Versammlung eine Satzungsänderung, wonach die Feuerwehr zum eingetragenen Verein (e.V.) wird. Neu ist auch, dass die Mitglieder ab 65 Jahre weiter den Beitrag in Höhe von sechs Euro bezahlen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht