MyMz
Anzeige

Einsatzkräfte

Feuerwehr ist unverzichtbar

Bürgermeisterin Maria Steger lobt das Engagement der FF Münchshofen. Bei der Neuwahl gab es wenige Veränderungen.
Von Werner Artmann

Die neu gewählte Vorstandschaft der Feuerwehr Münchshofen mit dem 1. Vorsitzenden Christian Stadlbauer (6. v. li.) an der Spitze. Bürgermeisterin Maria Steger (re.) gratulierte. Foto: Werner Artmann
Die neu gewählte Vorstandschaft der Feuerwehr Münchshofen mit dem 1. Vorsitzenden Christian Stadlbauer (6. v. li.) an der Spitze. Bürgermeisterin Maria Steger (re.) gratulierte. Foto: Werner Artmann

MÜNCHSHOFEN.Auf ein aktives Vereinsjahr blickte die Freiwillige Feuerwehr bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Sowohl im Feuerwehrverein als auch für die Aktiven gab es viel zu tun. Im Mittelpunkt der Versammlung dabei die Neuwahlen, bei denen die bisherigen Vorstandsmitglieder größtenteils weiterhin das Vertrauen erhielten.

FF-Vorsitzender Christian Stadlbauer ging vor rund 50 Mitgliedern in seinem Rückblick zuerst auf den Mitgliederstand ein. Zum 31. Dezember 2018 gehörten 299 Personen der FF Münchshofen an, darunter acht Jugendliche und 31 Kinder der Kinderfeuerwehr. Neuanschaffungen durch den Feuerwehrverein waren ein Geldscheinzählgerät zusammen mit der Vereinsgemeinschaft, ein Drucksprühgerät sowie Ausrüstung für die Kinderfeuerwehr. Beim Rückblick auf die Aktivitäten des Feuerwehrvereins erinnerte Stadlbauer unter anderem an den informationsreichen Ausflug zur US-Feuerwehr Hohenfels, an das gut besuchte alljährliche Weinfest an die traditionelle Winterwanderung nach Stocka. Besucht wurden auch die Kreisfeuerwehrverbandssitzung in Klardorf, der Florianstag in Pottenstetten und die Fahrzeugsegnung in Winkerling. Der Feuerwehrverein war auch mit zwei Moarschaften bei der Dorfmeisterschaft im Eisstockschießen vertreten und man konnte den ersten und den fünften Platz belegen.

30 Jahre als Kommandant

Grußworte im Namen der Stadt überbrachte Bürgermeisterin Maria Steger, die sich besonders beim ausscheidenden 1. Kommandanten Reinhard Erl für seine mehr als 30-jährige Arbeit als Kommandant bedankte. Reinhard Erl wurde zum Ehrenkommandanten ernannt (weiterer Bericht folgt). Er war auch dafür verantwortlich, dass sich die Münchshofener Wehr zu einer „gut aufgestellten, sehr aktiven und gut ausgebildeten Feuerwehr“ entwickelte. Ohne die Feuerwehr könnten das Rettungswesen, der Brandschutz und die Ordnung in der Stadt nicht gewährleistet werden. „Die Freiwillige Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil in der Stadt,“ stellte Steger fest.

KBI Thomas Schmidt überbrachte die Grüße der Landkreis-Feuerwehrführung und dankte dem scheidenden Kommandanten Reinhard Erl für dessen langjährige Tätigkeit. Durch seine Führung war die Feuerwehr Münchshofen immer für Einsätze da. „Es wurde in allen Bereichen tolle Arbeit geleistet“, stellte der KBI fest. FF-Vorsitzender Christian Stadlbauer dankte den aus der Vorstandschaft ausgeschiedenen Mitgliedern Elisabeth Stadlbauer (seit 2004 im Verwaltungsrat) und Walter Duschinger (seit 1999 1. Schriftführer) für die langjährige Mitarbeit zum Wohle der Feuerwehr.

Gründungsfest im Jahre 2022

Vorsitzender Christian Stadlbauer gab die Planungen für das neue Vereinsjahr und die Finanzplanung bekannt. Vorgesehen ist die Teilnahme am Florianstag in Ponholz und an vier Vereinsjubiläen. Laut Satzung legte Stadlbauer auch einen vorläufigen Haushaltsplan für das Jahr 2019 vor. Ausgaben sind vorgesehen für die Kinder-, Jugend- und Aktivenarbeit. Haupteinnahmequellen sind die Mitgliedsbeiträge und der Erlös aus dem Hütwirlfest.

Abschließend stellte Stadlbauer fest, dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen. Im Jahre 2022 feiert die Freiwillige Feuerwehr Münchshofen ihr 150-jähriges Bestehen. Die neue Vorstandschaft wird sich bald damit beschäftigen, in welchem Rahmen das Jubiläum gefeiert wird. Die erste Sitzung der neuen Vorstandschaft findet am 27. April im Gerätehaus statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht