MyMz
Anzeige

Leistungsprüfung

Feuerwehr-Nachwuchs zeigte sein Können

Acht Jugendliche bewiesen Grundkenntnisse in Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, Gerätekunde und Unfallverhütungsvorschriften.
Von Randolf Alesch

Vor den drei Schiedsrichtern Jochen Sander, Ludwig Forster (beide Wackersdorf) und Klaus Brandl (Schwandorf), Kreisbrandmeister Heinrich Seltl und Jugendwart Tobias Schießl legten die acht Jugendliche die Prüfung ab. Foto: tal
Vor den drei Schiedsrichtern Jochen Sander, Ludwig Forster (beide Wackersdorf) und Klaus Brandl (Schwandorf), Kreisbrandmeister Heinrich Seltl und Jugendwart Tobias Schießl legten die acht Jugendliche die Prüfung ab. Foto: tal

Bodenwöhr.Acht Jugendliche der drei Feuerwehren aus Erzhäuser, Altenschwand und Neuenschwand stellten sich erfolgreich der Jugendleistungsprüfung. Dieser Test besteht im praktischen Teil aus je fünf Einzel- und Truppübungen sowie im theoretischen Part in der Beantwortung von Fragen. Er dient dem Nachweis der Grundkenntnisse der Feuerwehren im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, in der Gerätekunde und in den Unfallverhütungsvorschriften. Organisiert und vorbereitet von Jugendwart Tobias Schießl aus Erzhäuser mussten die Prüflinge auf dem alten Sportplatz unter anderem einen Mastwurf anlegen, einen C-Schlauch innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes ausrollen, Saugschläuche kuppeln, ein Strahrohr ankuppeln oder mit der Kübelspritze einen Eimer umspritzen. Danach ging es zur Theorie ins Feuerwehrgerätehaus. Auch 1. Kommandant Markus Wittmann aus Erzhäuser, Kreisbrandmeister Heinrich Seltl aus Bodenwöhr und 2. Bürgermeister Albert Krieger machten sich ein Bild vom guten Leistungsstand der Jugendlichen und gratulierten zur bestandenen Prüfung. (tal)

Mehr aus dem Landkreis Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht