MyMz
Anzeige

Natur

Findig: Pezziball hält Adlerhorst frei

LBV im Landkreis Schwandorf zieht eine positive Bilanz und freut sich über 44 Neumitglieder im vergangenen Jahr.

Die Kindergruppe „Schlaufüchse“ baute im Frühling Insektenhotels und hatte mit dieser Aktion sogar bei einem Wettbewerb Erfolg. Foto: Paul Baumann
Die Kindergruppe „Schlaufüchse“ baute im Frühling Insektenhotels und hatte mit dieser Aktion sogar bei einem Wettbewerb Erfolg. Foto: Paul Baumann

Schwandorf.. Wie kommt ein Gymnastikball in einen Fischadlerhorst und welche außergewöhnlichen gefiederten Gäste konnten im Landkreis beobachtet werden? Zeno Bäumler, der Vorsitzende der Schwandorfer Kreisgruppe beim Landesbund für Vogelschutz (LBV) berichtete bei der Jahreshauptversammlung in Holzhaus auf unterhaltsame Weise von den Ereignissen des vergangenen Vereinsjahres.

Es wurden rund 100 Nistkästen gebaut und aufgehängt, z.B. für Schellenten und den Wiedehopf. Bei der Betreuung eines Fischadlerhorstes war heuer Fantasie gefragt: Um eine findige Graugans von der „Horstbesetzung“ abzuhalten, ersann Adlerbeauftragter Paul Baumann eine List. „Wir haben einen Pezziball auf dem Adlerhorst befestigt. Als die Fischadler aus dem Winterquartier zurückkehrten, haben wir ihn schnell wieder entfernt und die Adler konnten ihr freies Nest beziehen.“

Bei der Pflege der zahlreichen LBV-Biotope packten nicht nur fleißige Mitglieder mit an. Auch Schulklassen halfen mit, diese wertvollen Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. Ein Highlight des Jahres bildete die Gründung der Kindergruppe „Schlaufüchse“ in Schwarzenfeld unter der Leitung von Regina Baumann und Dr. Thomas Frankenhauser. Aufwind gab es auch bei den Mitgliederzahlen, wusste Hermann Rank, der stellvertretende Vorsitzende aus Maxhütte-Haidhof: „44 Eintritte gab es in diesem Jahr. Aktuell hat die Kreisgruppe 431 Mitglieder.“

Rastende Kraniche und ein durchziehender Schlangenadler zeigten, dass der Landkreis für Vögel attraktiv sei, meinte Zeno Bäumler. Dennoch bleibe viel zu tun. Vor allem die Wiesenbrüter litten unter der ausgeräumten Landschaft. „Deshalb unterstützen wir im kommenden Jahr auch das Volksbegehren gegen das Artensterben.“ Ebenfalls im Blickhabe man das Teublitzer Weihergebiet. Die dort geplante Umgehungsstraße bedrohe ein beliebtes Naherholungsgebiet, das zudem ein Refugium für viele seltene Vogelarten wie das Braunkehlchen sei. Weitere Infos unter www.schwandorf.lbv.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht