MyMz
Anzeige

Lifestyle

Fitnessmessen-Premiere war ein großer Erfolg

Mit 30 Ausstellern zog die 1. Burglengenfelder Fitnessmesse hunderte Menschen in ihren Bann.
Von Stefan Barte

Das Clever-Fit-Team spendete die Standgebühren der 1. Burglengenfelder Fitnessmesse an den örtlichen Gnadenhof, den Boxclub und an das Kinderheim Kallmünz. Bürgermeister Thomas Gesche sprach die Grußworte. Foto: Barte
Das Clever-Fit-Team spendete die Standgebühren der 1. Burglengenfelder Fitnessmesse an den örtlichen Gnadenhof, den Boxclub und an das Kinderheim Kallmünz. Bürgermeister Thomas Gesche sprach die Grußworte. Foto: Barte

Burglengenfeld.Bereits zur Eröffnung der FIBUL 1.0 um 17 Uhr bildeten sich lange Schlangen im Eingangsbereich des Messegeländes im Naabtalpark. Hunderte Interessierte wurden nicht enttäuscht. Sie wurden in eine Welt von Fitness, Lebensfreude und guter Laune entführt. DJ und Moderator Pierre von Hooven griff diese positive Energie auf und führte gekonnt durch den Abend. Es war für jeden Geschmack etwas dabei, Langeweile kam definitiv nicht auf. Natürlich gab es auch muskelbepackte Schwergewichte mit Waschbrettbauch zu bewundern, aber auch eine Vielzahl von weiteren aktuellen Lifestyle-Facetten waren geboten. Wer mochte, konnte sich beim Suchtwerk ein Tattoo stechen lassen, ein neues Piercing aussuchen oder sich aber auch bequem liegend Permanent-Makeup von Riso auflegen lassen. Der 50-jährige Jochen Schramm, mit bemerkenswerten Oberarmen und positiver Lebensenergie ausgestattet, hielt ein Ernährungsseminar über die Zusammenhänge von Zucker, Eiweiß und Kohlehydraten. Derweil konnten sich die Damen bei „Eagle Wear“ direkt beim Labelgründer Denizli Gökhan über seine von ihm entworfenen Sportkleidungsstücke informieren. Seinen Shop gibt es erst seit letztem Jahr und er vertreibt bisher gerade mal sieben Kleidungsstücke, aber dafür in bester Sportqualität. Fitnessmodel Pavel Brog begleitete ohne jegliche Starallüren den Bankdrück-Contest. Zunächst versuchte sich Pierre van Hooven mit der Hantelstange ohne Gewichte und lud dann weitere Freiwillige zum Wettbewerb ein. Der 28-jährige Gino drückte das 50- Kilo-Gewicht dann kurz 48 mal hoch, womit die Messlatte gelegt war. Die offizielle Begrüßung erfolgte dann durch den Fitness-Center-Geschäftsführer Christian Faderl. Sein besonderer Dank galt der Unterstützung durch die Bürgermeisterin von Teublitz, Maria Steger und dem Oberbürgermeister von Schwandorf, Andreas Feller.

Er setzte dann mit seinem Team ein Zeichen und spendete dem Gnadenhof, dem Boxclub Burglengenfeld und dem Kinderheim Kallmünz die gesamten Standgebühren. Die drei Vertreter dieser Einrichtungen zeigten sich über die Spendenschecks höchst erfreut. Im Festzelt konnte man derweil seine Fitness im Klimmzug beweisen, Whiskey genießen oder schöne Motorräder der „Fisch Cycles“ bewundern.

Im Freigelände erwarteten die „Highländer“ auf die Besucher und wer Lust hatte, konnte es sich auf der Rückbank eines 50er Jahre VW-Bullys bequem machen. Natürlich erfolgte das dazugehörige Foto nur mit zeitgenössischem Outfit, welches man sich dazu vorher anlegen konnte. Gegen 22 Uhr verlagerte sich die Messegesellschaft mehr und mehr in das Partyzelt, wo Kult-DJ Stink sein Können an den Turntables zeigte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht