MyMz
Anzeige

Verkehrsfreigabe

Freie Fahrt für Radfahrer in Richtung Bruck

Neuer Fahrradweg bringt laut Bürgermeister Bley eine Verbesserung für das gesamte Radwegenetz in Nittenau.

Nittenaus Bürgermeister Karl Bley (Mitte) freut sich über den neuen Geh- und Radweg nach Bruck.

Nittenau/Bruck. Gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Firmen und der Regierung der Oberpfalz sowie dem Brucker Bürgermeister Hans Frankl gab Nittenaus Bürgermeister Karl Bley am Freitagvormittag offiziell den ersten Bauabschnitt des Radweges von Nittenau nach Bruck für den Radverkehr frei. Nachdem bereits im Frühjahr 2011 der Radwegabschnitt im Brucker Marktbereich fertiggestellt worden war, konnte nun auch die Radwegverbindung im Nittenauer Gemeindegebiet bei Sulzmühl bis Lichtenhaid an den Brucker Teil nahtlos anknüpfen.

Bei der Verkehrsfreigabe sagte Bürgermeister Bley, der selbst mit dem Fahrrad gekommen war, dass sich das Radfahren immer größerer Beliebtheit in allen Bevölkerungsschichten erfreue, sodass mit dem Ausbau der Radwegenetze die Lebensqualität in der Region steige und diese auch an Attraktivität bei Touristen und Urlaubsgästen gewinne. Der Bürgermeister dankte allen Beteiligten für ihr Engagement bei der Planung, Umsetzung und Fertigstellung. Durch die Realisierung des ersten Bauabschnittes habe man eine weitere Verbesserung des Radwegenetzes in Nittenau und gemeindeverbindend auch nach Bruck und Bodenwöhr erreichen können.

Baudirektor Berthold Schneider stimmte dem zu und verwies zudem auf das zunehmende Verkehrsaufkommen auf der Staatsstraße 2150, das das Fahren auf der Straße selbst zu einem Sicherheitsrisiko für die Fahrradfahrer gemacht hätte. Mit einer Nutzung von rund 6000 Fahrzeugen täglich habe man durch den Bau des Geh- und Radweges auch einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit geleistet, erklärte zudem Gottfried Weishäupl vom staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht