mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 16. Juli 2018 27° 4

Turnier

Fußballspielen und Gutes tun

SV Fischbach richtete 1. Charity-Cup aus. 16 Firmenteams kämpften um den Pokalsieg. VKKK erhält 4700 Euro an Spendengeldern.
Von Ulrike Wolf

Spieler drei besten Teams mit Heribert Ernst vom SV Fischbach (2. v. l.), Abteilungsleiter Hans Igl (4. v. l.), Gesamtvorstand Josef Jobst (2. v. r.), Luzia Schmid vom VKKK (5. v. l.), 2. Bürgermeister Albert Meierhofer (3. v. r.) und Schirmherr Jakob Scharf (r.) Foto: tkw
Spieler drei besten Teams mit Heribert Ernst vom SV Fischbach (2. v. l.), Abteilungsleiter Hans Igl (4. v. l.), Gesamtvorstand Josef Jobst (2. v. r.), Luzia Schmid vom VKKK (5. v. l.), 2. Bürgermeister Albert Meierhofer (3. v. r.) und Schirmherr Jakob Scharf (r.) Foto: tkw

Nittenau.Fußballspielen und dabei Gutes tun – das dachte sich der SV Fischbach, als er neben Regensburg ebenfalls einen Charity-Cup für den VKKK (Verein für krebskranke und körperbehinderte Kinder) organisierte. 16 Firmenmannschaften aus ganz Bayern meldeten sich an, und der SV Fischbach stellte natürlich auch eine Mannschaft. Auch der American-Football-Club Red Devils Kümmersbruck nahm am Charity-Cup teil. Sie beeindruckten Gegner wie Zuschauer gleichermaßen in ihrer Football-Ausrüstung. Und auch der Nachwuchs durfte nicht fehlen, er schlug sich im Übrigen wacker.

„In der Oberpfalz gab es selten eine sinnvollere Einrichtung, die man unterstützen sollte“, so der stellvertretende Landrat und Schirmherr Jakob Scharf. Er ging kurz auf seine Verbundenheit zum SV Fischbach ein, mit dem der Steinberger Nachwuchs eine gemeinsame Jugendmannschaft bilde. „Das Event gibt es schon in Regensburg, der SV Fischbach hat das Konzept übernommen“, erklärte Fußball-Abteilungsleiter Hans Igl. Er stellte kurz die teilnehmenden Firmen vor und erklärte den Ablauf des Spieles.

Leonhard Tausch und Benedikt Böhm von den Eisbären Regensburg gaben Autogramme. Foto: tkw
Leonhard Tausch und Benedikt Böhm von den Eisbären Regensburg gaben Autogramme. Foto: tkw

Die teilnehmenden Firmen waren: Witt Weiden; Haberl Bau Cham, Gasthaus Roidl Fischbach, Webasto Schierling, Sennebogen Straubing, ZMT Bruck (alle Gruppe A), Schreglmann Oberviechtach, Wolf Schwandorf, Benteler Schwandorf, ZBG Bruck, Red Devils Kümmersbruck, Sennebogen Wackersdorf (alle Gruppe B), Godelmann, Fensterbach, Raiffeisenbank Nittenau, Group 7 Schwaig bei München, Autohaus Lacher Nittenau, Gienger Regenstauf, SV Fischbach (alle Gruppe C).

Es wurde auf einem Kleinfeld mit fünf Feldspielern und einem Torwart je Mannschaft gespielt. Die Spieldauer pro Partie betrug zwölf Minuten. Als Schiedsrichter fungierten Erich Krumbholz, Manfred Schloderer, Adolf Kiener, Josef Abeltshauser, Herbert Rühl, und Florian Fleischmann.

Gegen Mittag kamen auch noch für knapp zwei Stunden Benedikt Böhm und Leopold Tausch von den Eisbären Regensburg vorbei. Sie hatten Autogrammkarten der aktuellen Mannschaft und Fanartikel im Gepäck.

Die Gruppenspiele dauerten bis zum Nachmittag, dazwischen lockerten die Nittenauer „City Girls“ mit Tanzeinlagen das Geschehen auf. Gegen 17.30 Uhr fand dann das Finale statt, welches das Team der Metzgerei Wolf für sich entschied und die Firma Webasto damit auf den zweiten Platz verwies.

Die Siegerehrung fand im Festzelt statt, jede teilnehmende Mannschaft erhielt ein kleines Präsent. Die drei Erstplatzierten erhielten zudem einen Pokal, den die Stadt Nittenau zur Verfügung gestellt hatte. Die Firma Wolf erhielt darüber hinaus den ersten Wanderpokal, den sie nächstes Jahr verteidigen muss.

Die Startgelder der teilnehmenden Firmen, die Schiedsrichterauslagen, sowie der Inhalt der aufgestellten Spendenbox wurden Luzia Schmid vom VKKK übergeben. Insgesamt kamen 4700 Euro zusammen. Schmid versicherte, dass das Geld zu hundert Prozent den Kindern und der Unterbringung der Eltern während der Behandlungszeit zu Gute kommt. Mit den „Gin Tonics“ und der Übertragung des Spieles Schweden gegen Deutschland ging der Abend weiter.

Weitere Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

Fußballspielen und Gutes tun

  • Platzierungen:

    1. Wolf Schwandorf; 2. Webasto Schierling; 3. ZBG Bruck

  • Preise:

    Die Pokale wurden von der Stadt Nittenau gespendet. Der Gewinner konnte auch den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

  • Planungen:

    Nach dreimaligem Gewinn darf der Pokal behalten werden. Diese Veranstaltung wird es in Fischbach aller Voraussicht nach jetzt jährlich geben. (tkw)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht