mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 20. Mai 2018 22° 3

Kirche

Fußwallfahrt zum Marienheiligtum

Erstmals pilgerten Gläubige aus Schwarzenfeld und Stulln gemeinsam zur Kreuzbergkirche nach Schwandorf.

Die Fußwallfahrt führte zum Kreuzberg in Schwandorf. Foto: Schießl

Schwarzenfeld.Die Pfarrei „Maria Himmelfahrt“ führte am 1. Mai, dem Hochfest Maria Schutzfrau Bayerns, zum 42. Mal ihre Fußwallfahrt zum Marienheiligtum auf dem Kreuzberg in Schwandorf durch. Rund 200 Gläubige pilgerten mit Pfarrer Heinrich Rosner und Pfarrvikar Joseph Kokkoth singend und betend nach Schwandorf und trugen ihre Sorgen und Anliegen zur Gottesmutter. Zum ersten Mal waren auch die Gläubigen aus Stulln dabei. Pater Joseph vom Kreuzbergkloster begrüßte die Wallfahrer im Marienmünster und erinnerte an die Tradition dieses Glaubensbekenntnisses. Pfarrer Heinrich Rosner feierte mit Pfarrvikar Joseph den Pilgergottesdienst. Er stellte seine Predigt unter das Leitwort „Wo finde ich Heimat?“ Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion sagte er, dass Kurfürst Maximilian I. das Land Bayern unter den Schutz Marias gestellt habe. „Wallfahrt ist gelebter Glaube. Wichtig sind nicht Symbole, sondern den Glauben zu leben“, sagte der Seelsorger. Der Gottesdienst wurde von den beiden Kirchenchören Schwarzenfeld und Stulln unter der Leitung von Michael Koch und Marco Strießl an der Orgel mitgestaltet. Ebenfalls eine Premiere, freute sich Pfarrer Rosner in seinem Schlusswort. (sss)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht