MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

FW/UW präsentieren ihre Wahlkampfziele

Der 30-jährige IT-Berater Markus Pretzl wurde zum Teublitzer Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl nominiert.
Von Werner Artmann

Die FW/UW-Stadtratskandidaten zusammen mit Bürgermeisterkandidat Markus Pretzl (stehend in der Mitte) Foto: Werner Artmann
Die FW/UW-Stadtratskandidaten zusammen mit Bürgermeisterkandidat Markus Pretzl (stehend in der Mitte) Foto: Werner Artmann

Teublitz.Das Geheimnis um den vierten Teublitzer Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl im März 2020 ist gelüftet: Einstimmig wurde im Restaurant Keskin bei der Nominierungsversammlung Markus Pretzl aus Katzdorf zum FW/UW-Kandidaten von den 17 anwesenden Wahlberechtigten gewählt. Auch die Stadtratsliste mit 18 Kandidaten wurde einstimmig angenommen.

Wirtschaft

Gewerbegebiet provoziert Widerstand

Naturschützer warnen: Pläne der Stadt Teublitz bedrohen „hochwertigen Wald“. Die Bürgermeisterin sieht keine Alternativen.

Vorsitzender Peter Zitzler stellte fest, dass die FW/UW neutral, sachlich und vor allem unabhängig die Interessen der Bürger im Stadtrat vertreten wolle. „Und genau deshalb sollte der nächste Bürgermeister und auch die Stadträte von der FW/UW in Teublitz kommen, denn uns gibt es noch. Wir sind stärker und kompakter als je zuvor, wir wollen bei der Kommunalwahl mitmischen, und zwar so richtig,“ stellte Zitzler fest. Kurz blickte er auf die zwölf Jahre „CSU-Bürgerinitiativenpolitik“ zurück, zu der die CSU-Bürgermeisterin den Nährboden geschaffen habe. „Abwarten, Tee trinken und sich bedeckt halten mit Informa-tionen für die Bürger war und ist die Devise der CSU.“

Zeit für FW/UW ist da

Deshalb ist Zitzler davon überzeugt, dass die bisherigen Kandidaten der CSU, SPD und Grünen nicht die richtigen Bürgermeister für die Stadt Teublitz seien. „Die Zeit für die Freien/Unabhängigen Wähler von Teublitz ist gekommen, um künftig das Bürgermeisteramt zu übernehmen und Stadträte zu stellen“, meinte Zitzler. Mit Bürgermeisterkandidat Markus Pretzl wolle man neutral, sachlich und unabhängig die Interessen der Bürger der Stadt Teublitz im Stadtrat vertreten. „Und genau aus diesem Grunde sollten der nächste Bürgermeister und auch einige Stadträte von den FW/UW kommen!“

Kandidaten

  • Bürgermeister:

    Markus Pretzl, 30 Jahre, verheiratet, 13 Jahre IT-Berater bei der Bundesagentur für Arbeit, jetzt IT-Berater in Nabburg.

  • Stadtratsliste:

    1. Markus Pretzl, 2. Stephan Ketzer, 3. Peter Zitzler, 4. Nicole Ketzer, 5. Josef Steinbauer, 6. Sebastian Ketzer, 7. Johann Schmid, 8. Christine Zitzler, 9. Thomas Pecher, 10. Katrin Pretzl, 11. Hans Fiege, 13. Fabian Trettenbach, 14. Sabrina Gottong, 15. Reinhold Trettenbach, 16. Beatrice Ketzer, 17. Sonja Steinbauer, 18. Marco Mayer.

Der Landtagsabgeordnete Joachim Hanisch (FW) wertete den Zusammenschluss von FW und UW-Teublitz als positives Signal. Diese Gemeinsamkeit stehe für eine gute Kommunalpolitik, für Sachlichkeit und Menschenverstand. Hanisch wünschte dem Bürgermeisterkandidaten Markus Pretzl und den Stadtratskandidaten dazu viel Erfolg. Hanisch wurde auch zum Wahlleiter bestimmt. Mit 17 Ja-Stimmen wurde der vorgeschlagene Bürgermeisterkandidat Markus Pretzl gewählt und die vorgelegte Stadtratskandidatenliste angenommen. Alle Kandidaten stellten sich vor und versprachen, sich voll für die Parteiengemeinschaft bzw. für Markus Pretzl einzusetzen.

FW/UW-Kandidat Markus Pretzl stellte seine vier Hauptziele für die Stadt Teublitz vor: Bürgerdialog; Digitalisierung; Familie- und Jugendförderung sowie Umweltschutz. Zum ersten Punkt forderte Pretzl die Einbindung der Bürger in relevante Entscheidungen, mit dem Ziel, in der Politik kreative Kompromisse zu finden. Die Digitalisierung nehme immer weiter im privaten Umfeld und in der Arbeit zu. Hier müssen die Weichen gestellt und an einer guten Infrastruktur gearbeitet werden.

Vier Hauptziele

Für junge Familien müssen Baugebiete ausgewiesen und ausreichend Kindergartenplätze zur Verfügung gestellt werden. Auch die Stärkung der Vereine, die Förderung der Jugendarbeit, die Verbesserung des Nahverkehrs und des Naturschutzes sind weitere Aufgabengebiete. Pretzl versprach, den realen Umweltschutz voranzutreiben, bei dem die Bedürfnisse der Bürger beachtet und keine Luftschlösser gebaut werden. „Sollte ich Bürgermeister werden, möchte ich einen neuen Blickwinkel in den Stadtrat und einen frischen Wind in das Teublitzer Rathaus bringen“, stellte Markus Pretzl abschließend fest.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Schwandorf lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht