MyMz
Anzeige

Fasching

Gardemädels verzaubern alle Geister

In Dietldorf wurde zum Motto „Gruselkabinett im Schloss“ ausgiebig gefeiert. Die Auftritte waren ein besonderes Erlebnis.
Von Paul Böhm

Die Dietldorfer Garde zauberte mit ihrem Gardetanz zum Faschingsgeschehen mit einem gekonnten Gardetanz  Foto: Paul Böhm
Die Dietldorfer Garde zauberte mit ihrem Gardetanz zum Faschingsgeschehen mit einem gekonnten Gardetanz Foto: Paul Böhm

Burglengenfeld.Es gibt wohl im weiteren Umkreis keinen anderen Platz, bei dem mehr närrische Rufe zu hören sind als beim Dietldorfer Fasching: Da kamen das heimische „Diti, Diti“, der Emhofer Faschingsschlachtruf „Emi, Emi“, das Rohrbacher „Rohri, Rohri“ und das „Schmidmühlen OHO“ zusammen. Seit 48 Jahren gehört der Dietldorfer Fasching zum besonderen Angebot in der fünften Jahreszeit und er ist jung und ideenreich geblieben, wie seit der Gründung der Gesellschaft im Jahr 1971.

Für ihren Mottoball haben sich die Dietldorfer heuer das Thema „Gruselkabinett in Schloss Dietldorf – Hui- Buh, Poltergeist & Co. sind eingezogen“ ausgesucht. Allen Gästen machte es viel Spaß, unterhalten von den Weißbier-Cowboys bei schönster Tanzmusik aus den 70er und 80er Jahren über die Tanzfläche zu geistern.

Der Ball lockte viele Besucher

Das Pankratiushaus platzte fast aus allen Nähten, um allen Faschingsgeistern Unterschlupf zu gewähren. Dass da der Boandlkramer höchstpersönlich die Getränke bringt und ab und zu einen „Kerschgeist“ mit seiner charmanten Sekretärin genießt, gehört zum Faschingsleben in Dietldorf.

Vorsitzende Tammy Singer und ihr Vize Josef Praller verstanden es, die Vorzüge ihrer Garde in den Mittelpunkt des Mottoballs zu stellen. Vorher begrüßten sie Ihre Lieblichkeit Theres I. und Prinz Johannes XV. zusammen mit dem Kinderprinzenpaar Joana I. und Prinz Leon I. mit einem flotten Faschingsspruch und verliehen ihnen die ersten Dietldorfer Hoforden der Saison. Nicht fehlen durften Geburtstagsglückwünsche für den „großen Meister“ der Dietldorfer Blasmusik, Volker Schmidt. Zu Gast beim Ball waren auch eine Abordnung des Faschingskomitees Schmidmühlen mit Präsident Manuel Wein, der lokale Bürgermeister Andreas Beer und Ratsmitglieder aus Kallmünz und Schmidmühlen.

So wird gefeiert

  • 8. Februar:

    Kapellenball

  • 23. Februar:

    Faschingszug in Dietldorf

  • 25. Februar:

    Teilnahme am Faschingszug in Schmidmühlen

Mit einem feinen Gardetanz wartete die Kindergarde auf. Gewohnt gekonnt zauberten die Mädels der Prinzengarde in ihren weiß-grünen Kostümen ihren Gardetanz aufs Parkett. Zu später Stunde kam die Linedance-Gruppe mit dem „Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture Show auf die Bühne. Wie lange die Geisterstunde letztlich gedauert hat, bleibt aber ein Dietldorfer Geheimnis!

Seit 1971 gibt es Faschingszüge

Auf einen besonderen Tag freut sich Prinzessin Theres I. jetzt schon: Sie kann am Faschingssonntag beim Dietldorfer Faschingszug Geburtstag feiern – was kann es Schöneres geben! Entstanden ist der Faschingszug einst ganz spontan: In den ersten Februarwochen des Jahres 1971 trafen sich einige Dietldorfer zum Eisstockschießen. Doch das einsetzende Tauwetter machte den Eissport unmöglich. Kurzerhand verabredete man sich zum Dämmerschoppen in der Gastwirtschaft der Söllner Amanda, heute der „Wilde Ossi“. Dort wurden alte Erinnerungen aufgefrischt.

Wegen des anstehenden Faschings kam das Gespräch bald auf die vom früheren Dietldorfer Bäckermeister Meiler initiierten Faschingszüge 1952 und 1953. Damals wurden Missgeschicke der Dorfbewohner auf den Wägen ausgespielt – und zwar so, dass der Bäckermeister schon aus geschäftlichem Interesse nach 1953 auf die weitere Organisation solcher Züge verzichtete.

Event

So feiern die Seebarner ihren Fasching

Der Neunburger Stadtteil gilt als eine Narren-Hochburg. Nur alle fünf Jahre gibt es einen Umzug. Tausende wollen ihn sehen.

Innerhalb von 14 Tagen wurde dann ein Faschingszug organisiert: Am Faschingssonntag 1971 rollten erstmals wieder zwölf Wägen durch Dietldorf. Die Faschingsgesellschaft richtet in diesem Jahr schon den 48. Zug in ununterbrochener Reihenfolge aus – Ausnahme: das Jahr des Golfkrieges. Dieser wurde aber zum 40. Jubiläum der Gesellschaft im Jahr 2011 mit einem spektakulären Sommerfaschingszug nachgeholt.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf und Umgebung lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht