MyMz
Anzeige

Natur

Gartlerjugend auf Vormarsch

Der OGV Teublitz blickte auf ein erfolgreiches Vereins- und Gartlerjahr zurück und ehrte neun langjährige Mitglieder.
Von Werner Artmann

Die geehrten Gartler-Jubilare zusammen mit OGV-Vorsitzenden Michael Janus (sitzend, rechts) und den Ehrengästen Foto: Werner Artmann
Die geehrten Gartler-Jubilare zusammen mit OGV-Vorsitzenden Michael Janus (sitzend, rechts) und den Ehrengästen Foto: Werner Artmann

Teublitz.Gleich zum Jahresbeginn lud der OGV zu seiner Jahreshauptversammlung mit Ehrungen von langjährigen Mitgliedern ein. Rund 70 Mitglieder kamen in die SC-Sportgaststätte und wurden im blumengeschmückten Saal mit Kaffee und Kuchen willkommen geheißen.

Vorsitzender Michael Janus blickte zurück auf ein sehr aktives Vereins- und Gartlerjahr. So wurde im vergangenen Jahr ein Gartenhäcksler erworben, der von Mitgliedern ab dem Frühjahr gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden kann. Beim Frühjahrsputz wurde das „Vereinshäusl“ in der Schützenstraße auf Vordermann gebracht. So fanden dort letztes Jahr schon neben dem Sommerfest auch noch einige Aktionen der Kinder- und Jugendgruppen sowie zwei „Gartler-Stammtisch-Abende“ statt. Solche geselligen Treffen sind auch heuer wieder geplant und es soll beim OGV-Häusl einen „Garten-Infotag“ geben.

Einige weitere Aktionen, die im letzten Jahr guten Zuspruch fanden, werden auch in diesem Jahr wieder stattfinden. So veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein schon am 1. Februar seinen OGV-Fasching im Sportheim mit Musikant Florian Hengl und den Burgrittern Burglengenfeld. Im Juni steht der Vereinsausflug bevor, Ziel ist die Landesgartenschau in Ingolstadt. Für beide Veranstaltungen nimmt Michael Janus unter (0 94 71) 95 42 40 Reservierungen (auch von Nichtmitgliedern) entgegen.

Mitgliederzahl wächst weiter

Insbesondere durch die umfangreiche Jugendarbeit konnte der Verein auch 2019 wieder einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Mit 608 Erwachsenen und 80 Kindern ist der Ortsverband Teublitz der größte im Landkreis Schwandorf, erklärte dazu Kreisfachberater Wolfgang Grosser. Die Gartenpfleger des Vereins leisteten 128 Arbeitsstunden in denen kleinere Rasenflächen angelegt, Bäume und Hecken geschnitten oder Vertikutier- und Fräsarbeiten durchgeführt wurden.

Der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Hans-Dieter Betz appellierte an die Mitglieder, dass hier der OGV Teublitz jedoch noch Unterstützung gebrauchen könne. Grußworte überbrachten 3. Bürgermeister Thomas Beer und Kreisfachberater Wolfgang Grosser. Die Jugendgruppenleiterinnen Inne van Baelen, Ulla Fischer, Angelika Wagner, Petra Störtebecker, Michaela Müllner und Doris Janus freuten sich darüber, dass nun auch Manuela Musil mit an Bord ist und die Aktionen der Kindergruppe „Reh-Kids“ leitet. Aufgrund vieler Neuzugänge entschloss man sich, eine neue Jugendgruppe zu gründen mit dem Namen „Naturhelden-New-Generation“. Bei drei Jugendgruppen wird jede Hand dringend benötigt. Nur aufgrund vieler helfender Hände ist das inzwischen vielseitige Jugend-Programmangebot des Vereins zu meistern.

Kaum Äpfel geerntet

Beim Kassenbericht konnte jedoch Kassiererin Astrid Meier diesmal keine positive Bilanz geben. Zahlreiche Aktivitäten und Neuanschaffungen standen leider niedrigeren Einnahmen entgegen. Begründet sei dies, weil im vergangenen Oktober kein Apfelsaftpressen in der Höllohe abgehalten werden konnte, da leider allgemein kaum Äpfel geerntet werden konnten.

Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch den Mitgliedern, die dem OGV Teublitz jahrelang die Treue gehalten haben. So konnte Michael Janus zusammen mit 2. Vorsitzenden Georg Müllner neun Vereinsjubilare ehren (siehe Info-Kasten). Zum Abschluss gab „Lieblingsgärtner“ Bernd Fischer noch einen kurzweiligen Vortrag zum Thema „Rasenpflege durch das ganze Jahr“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht