MyMz
Anzeige

Polizei

Großfahndung nach Unfallverursacher

Die Polizei sucht bei Wackersdorf mit einem Großaufgebot nach einem unbekannten Mann. Sie warnt davor, Anhalter mitzunehmen.

Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot das Gebiet um den Unfallort in Wackersdorf ab. Foto: Kellermeier
Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot das Gebiet um den Unfallort in Wackersdorf ab. Foto: Kellermeier

Wackersdorf.Aktuell läuft in Wackersdorf eine Großfahndung nach einem Mann, der in einen Unfall verwickelt war. Polizeihubschrauber kreisen über dem Unfallort an der B 85. Mit Maschinenpistolen und kugelsicheren Westen ausgestattete Polizisten begleiten die Diensthundeführer. Die Feuerwehr sucht in Ketten vom Unfallort ausgehend die Umgebung ab.

Mit einem Unfall fing alles an

Der Mann war geflüchtet, nachdem er auf der B 85 in Fahrtrichtung Roding, kurz nach dem vierspurigen Ausbau, einen Unfall verursacht hat. Laut Polizeipräsidium Oberpfalz ist er gegen 9.31 Uhr mit seinem neuen Audi A 6 mit tschechischer Zulassung bei Wackersdorf, westlich von Heselbach, mit einem Golf zusammengestoßen.

Wie ein Augenzeuge am Unfallort erzählt, hat er beobachtet, wie der Audi allmählich immer weiter nach links gefahren ist. Kurz vor dem Zusammenstoß mit dem Golf wollte der Audi-Fahrer wohl noch nach rechts ziehen, aber es sei bereits zu knapp gewesen. Auch die Polizei schreibt in ihrer Erstmeldung, dass der Audi auf die Gegenfahrbahn geraten ist. Die Unfallursache sei aber noch unklar.

Sicherheit

Unfallverursacher löst Großeinsatz aus

Auf der B 85 bei Wackersdorf flüchtet ein Mann nach einem Zusammenstoß. Die Polizei muss annehmen, dass er eine Waffe trägt.

Die beiden Mitfahrer im Audi und die Golf-Fahrerin wurden bei dem Unfall verletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Fahrer des tschechischen Autos wohl zu Fuß geflüchtet sein soll. Er könnte durch den Unfall möglicherweise verletzt und orientierungslos ein, teilt die Polizei mit. Die Befragungen der Mitfahrer dauern an.

Fahndung mit Maschinenpistole und Hunden

So wird der Flüchtige beschrieben

Unter Leitung der Polizeiinspektion Schwandorf findet derzeit eine großangelegte Suche nach dem Mann statt. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 180 cm
  • schlanke Figur
  • schwarze, kurze Haare
  • hellgraue Jogginghose
  • passende hellgraue Joggingjacke
  • dunkles T-Shirt
  • linke Hand tätowiert

Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot das Gebiet um den Unfallort in Wackersdorf ab. Foto: Kellermeier
Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot das Gebiet um den Unfallort in Wackersdorf ab. Foto: Kellermeier

Die Polizei bittet darum, im Landkreis Schwandorf derzeit keine Anhalter mitzunehmen. Bei Sichtung des Mannes bitte sofort den Polizeinotruf 110 wählen. Möglicherweise ist er durch den Unfall verwirrt und orientierungslos, teilt das Präsidium weiter mit.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer (0 94 31) 43 01-0 zu wenden.

Polizei ist schwer bewaffnet und warnt Reporter

Auf dem Rücksitz des Audis fanden die Polizisten laut unseren Reportern ein leeres Waffenholster. Die Beamten sind selbst schwer bewaffnet und haben sich mit kugelsicheren Westen ausgestattet. Unseren Reportern rieten die Polizisten, vorsichtig zu sein und auf sich aufzupassen. (km/fu/aa)

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht