MyMz
Anzeige

Parteien

Grüne wollen Klimanotstand ausrufen

Am 19. August will der Schwandorfer Kreisverband ein Memorandum vorstellen. Auch sein Landratskandidat soll gekürt werden.
Von Bettina Mehltretter

Die Grünen treffen demnächst wichtige Personalentscheidungen. Foto: dpa/Reichel
Die Grünen treffen demnächst wichtige Personalentscheidungen. Foto: dpa/Reichel

Schwandorf.Der Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen kürt demnächst seinen Landratskandidaten. Am Montag, 19. August, findet dazu in der Taverne Olympia eine Kreisversammlung statt. Wie die Kreisvorsitzenden Elisabeth Bauer und Claudia Müller-Völkl in ihrer Mitteilung an die Presse schreiben, könnten sich ab sofort Interessierte schriftlich bewerben. Wer Landratskandidat für die Grünen werden möchte, kann sich aber auch am Tag der Versammlung (Beginn 19 Uhr) noch zu Wort melden.

Kommt der Partei keine andere zuvor, wäre sie die zweite im Landkreis, die ihren Landratskandidaten vorstellt. Den Auftakt hat Mitte Juli die CSU gemacht, die Landrat Thomas Ebeling mit einem klaren Votum erneut in den Wahlkampf geschickt hat.

Bei der Versammlung soll außerdem ein Memorandum vorgestellt werden. Die Grünen wollen den Klimanotstand im Landkreis Schwawndorf ausrufen. Vor wenigen Tagen hatte der neugegründete Grünen-Ortsverband Maxhütte-Haidhof dem Stadtrat von Maxhütte-Haidhof bereits einen derart lautenden Antrag vorgelegt.

Politik

„Klimanotstand“ für Maxhütte-Haidhof

Der Grünen-Ortsverband legt einen Antrag an den Stadtrat vor. Er fordert weitreichende Maßnahmen zum Klimaschutz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht