mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 20. Juli 2018 27° 1

Jugend

Gute Arbeit der Vereine wird honoriert

Die Vollversammlung hat einstimmig neue Förderrichtlinien beschlossen. Mittlerweile sind 41 Gruppen dabei.

Die ArGe-Jugend Neunburg hat neue Förderrichtlinien beschlossen. Unser Foto zeigt die Neunburger Handballkids. Foto: Archiv
Die ArGe-Jugend Neunburg hat neue Förderrichtlinien beschlossen. Unser Foto zeigt die Neunburger Handballkids. Foto: Archiv

Neunburg.Einstimmig hat die Vollversammlung der ArGe-Jugend Neunburg neue Förderrichtlinien beschlossen. Vereine, die regelmäßig Nachwuchsarbeit betreiben, werden gezielter honoriert.

28 der 58 Delegierten aus den Mitgliedsvereinen stimmten dafür, dass die Ministranten der Pfarrei Seebarn (21), die Ministranten aus Penting (acht) und die Eisstockfreunde Penting (40 Kinder und Jugendliche) aufgenommen werden. Damit leisten nun 41 Gruppierungen Jugendarbeit.

37 Anträge wurden nach Information von Vorsitzendem Georg Keil eingereicht. Sie wurden durch Stadtpfarrer Stefan Wagner, Stefan Dirnberger, Hans-Werner Habel, Josef Schiedler, Verena Binder, Martin Scharf, Herbert Wartha und Georg Keil ausgewertet und dem ArGe-Vorstand zur Entscheidung vorgelegt. Einstimmig fiel der Beschluss, das Förderprogramm um eine Grund- und Mitgliederförderung und eine Förderung der Aktivitäten der Jugendarbeit, die dem Vereinszweck dient, erweitert wird.

Die Grund- und Mitgliederförderung soll für junge Leute, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und deren Hauptwohnsitz Neunburg ist, gewährt werden. Diese beläuft sich auf drei Euro pro Jahr bei bis zu 50 Jugendliche, auf 1,50 Euro jährlich für bis zu 100 Jugendliche und ab 101 Jugendliche auf einen Euro pro Jahr. Bei Aktivitäten der Jugendarbeit richtet sich die Förderung nach den wöchentlichen Trainings- bzw. Gruppenstunden und Wettkämpfen. Ziel sei es, gezielt Mitgliedervereine zu fördern, die aktive Vereinsarbeit leisten. Der Zuschussplan umfasst für 2017 insgesamt 16 543 Euro (2016: 14 699 Euro; 2015: 7.569 Euro).

Die Gemeinde Bodenwöhr verstärkt heuer erstmals die Aktionen des Ferienprogramms. Keil rief Vereine und Institutionen auf, vom 15. Juli bis 15. September Veranstaltungen zu melden; mittlerweile sei das Online-Anmeldeverfahren verbessert worden. Neu in der Planung ist eine 14-tägige Ferienbetreuung von 7 bis 17 Uhr für bis zu 25 Kinder und Jugendliche, dabei soll auch für Verpflegung gesorgt werden. In den Herbstferien soll diese Betreuung fortgesetzt werden. Bei der Abschlussverlosung soll es wieder Kinokarten geben. Die Präsentation des neuen Ferienprogrammheftes findet heuer in Bodenwöhr statt, danach soll das Programm jedes Jahr in einer anderen Mitgliedergemeinde vorgestellt werden.

Rückblickend auf 2017 beteiligten sich 2900 Kinder, Jugendliche und Urlaubsgäste an den verschiedenen Aktionen. 162 Ferienpässe kamen in die Verlosung. Georg Keil dankte Stadtrat Harald Klatzka und Elisabeth Lottner von der VG Neunburg für die Koordination der Termine. Ende August, Anfang September ist ein Vortag zum Thema „Datenschutz im Verein“ geplant. Gesucht werden Kandidaten für die Neuwahlen in der Vollversammlung am 27. Oktober.

Weitere Nachrichten aus Neunburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht